Skip to main content
Tesla Model Y

Bildquelle: Tesla

 

Tesla Model Y – das Wichtigste im Überblick

Das Model Y ist ein Mittelklasse SUV-Crossover mit vier Türen, fünf Sitzplätzen und zwei Kofferräumen (vorne und hinten). Das Model Y ist in Europa seit September 2021 erhältlich, in USA wird es bereits seit Januar 2020 verkauft. Der kleinere Bruder des Model X ist für viele das Auto, auf das man gewartet hat. In der Preisklasse des Model 3 und trotzdem mit einer großen Heckklappe und niedriger Ladekante ist es ein erschwinglicheres und doch sehr geräumiges Fahrzeug. Mit seinen 4.75 Metern Länge ist das Model Y nur sechs Zentimeter länger als das Model 3. Der Innenraum ist aber praktisch identisch, Tesla wird für das Model Y in Zukunft auch eine Siebensitzer Variante anbieten. Gleich wie beim Model 3 muss auf einen Instrumentencluster hinter dem Lenkrad verzichtet werden. Die Bedienung funktioniert vollständig über den 15 Zoll Bildschirm in der Mitte.


Durch das Starten dieses Videos akzeptierst du YouTube-Cookies. Weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rund 75 % der Teile des Model Y sind mit den Bauteilen des Model 3 identisch, trotzdem ist das Model Y aber etwa 10 % größer. Zurzeit ist der Crossover in Europa nur in den Varianten “Maximale Reichweite” und “Performance” erhältlich. Letztere zeigt mit 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und 450 PS, dass das Model Y sich in Sachen Leistung nicht verstecken muss. Diese beiden teureren Varianten sind außerdem mit Allrad-Antrieb ausgestattet. Im Detail sind trotzdem einige Unterschiede zum Model 3 vorhanden.

Model Y : der erste Tesla aus Deutschland

Mit der Gigafactory Berlin baut Tesla sein erstes Werk in Europa und als erstes Modell wird dort das Model Y produziert. Mit 533 Km liegt die Reichweite beim Model Y “Maximale Reichweite” etwas unter der des Model 3. Aber von der Ausstattung her gleicht es ansonsten sehr stark dem Limousinen-Pendant. Das 15 Zoll Display ist mit Google Maps Navigation, HD Rückfahrkamera und Liveverkehrsdaten ausgestattet, aber auch Spotify Musik oder Netflix und YouTube Video Streaming ist möglich. Mit dem Autopiloten und dem optionalen “Volles Potenzial für autonomes Fahren” sind auch alle zusätzlichen Assistenzsysteme erhältlich.

Auch die optionale Homelink Verbindung ist nachrüstbar und dadurch kann ein Garagentor direkt über den Bildschirm bedient werden. Auf Wunsch aktiviert sich Homelink sogar automatisch bei Annäherung oder Entfernen des Fahrzeugs vom Tor. Mittels Software-Updates verbessert sich das Fahrzeug, wie alle Modelle von Tesla, immer weiter und bietet so nach und nach auch neue kostenlose Funktionen und Verbesserungen.

Das Elektroauto für die Masse

Zweifellos, das Model Y dürfte den Geschmack vieler Europäer treffen. Als Mittelklasse Crossover mit einer großen Heckklappe vereint es quasi das Model S und das Model 3. Da zurzeit in Europa nur die beiden teureren Varianten bestellbar sind, wird das Model Y “maximale Reichweite” für rund 57’000 EUR / 62’000 CHF angeboten und ist dadurch nicht gerade günstig. Wenn der Produktionsstart in Berlin allerdings gleich abläuft wie beim Model 3, wird man auf die günstigere Variante in Europa aber nicht viel länger warten müssen.

Hier geht es direkt zu meinen Beiträgen zum Tesla Model Y

Zurück zur Übersicht der Tesla Fahrzeuge