Tesla Model X
Bildquelle: Tesla

 

Tesla Model X – das Wichtigste im Überblick

Das Tesla Model X ist ein Oberklasse-SUV mit vier Türen, fünf bis sieben Sitzplätzen für Erwachsene und zwei Kofferräumen (je ein Kofferraum vorne und hinten). Das Model X basiert auf der Konstruktion des Model S und ist mit seinen 5.03 Metern Länge nur minimal länger. Die zweite und dritte Sitzreihe lässt sich durch die sehr auffälligen Flügeltüren erreichen, die dem Fahrzeug einen extrem futuristischen Eindruck verleihen. Natürlich sind diese „Falcon Wing Doors“ der Hingucker schlechthin und technisch sind sie so clever aufgebaut, dass ein zweites Gelenk ermöglicht die Tür auch bei wenig Platz im Parkhaus zu öffnen. Sensoren in der Tür erkennen allfällige Hindernisse dabei automatisch:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2015 wurden die ersten Model X ausgeliefert und er erschien von Anfang an im vom Model S bekannten „Facelift“ Design. Als SUV ist das Fahrzeug nur mit Allrad Antrieb erhältlich und wurde in der Vergangenheit, genau wie das Model S, in verschiedenen Akkukapazität-Varianten verkauft. Natürlich liefert auch die sportliche „Performance“ Version Bestwerte und bietet eine Beschleunigung von 2.9 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Ein SUV für alle Fälle

Was die Ausstattung angeht, ist das Model X sehr ähnlich zum Model S. Egal ob 17 Zoll Bildschirm mit Google Kartennavigation, HEPA Filter, Smart-Air Luftfederung, HD Rückfahrkamera oder Autopilot. Und je nach Alter des Fahrzeuges sind diese Optionen sogar im Standard enthalten. Zusätzlich punktet das Model X aber noch mit seinem Panoramadach. Ein Glasdach ist zwar auch bei den anderen Tesla Fahrzeugen mittlerweile Standard, aber das Model X bietet einen ganz besonderen Blick, da sich die Frontscheibe ohne Unterbruch bis weit über den Kopf der vorderen Insassen nach oben zieht:

Tesla Model X Panorama Glas Dach
Frontscheibe Model X – Bildquelle: Tesla

 

Die Navigation kann Google Maps Karten anzeigen und nutzt Liveverkehrsdaten zur Routenberechnung. Mit der optionalen Homelink Verbindung lässt sich ein Garagentor direkt über den Bildschirm steuern. Auf Wunsch aktiviert sich Homelink auch automatisch bei Annäherung oder Entfernen vom Tor.  Außerdem bietet das Model X ab Werk auch eine Anhängerkupplung für bis zu 2250 kg Anhängelast (bis Mitte 2018 war sie noch optional). Ob Wohnwagen, Fahrrad- oder Skiträger. Mit dem Model X ist somit alles möglich. Durch die Fünf, Sechs oder Siebensitzer-Variante lässt sich beim Kauf auch ideal die maximale Größe des Kofferraums beeinflussen. Genau wie das Model S kommt das Model X auch mit der großen Heckklappe für idealen Zugang zum Kofferraum und maximalem Stauraum.

Tesla Model X Skiträger
Bildquelle: Tesla

Selbst die Polizei setzt auf das Model X

Der Autopilot und die Option für autonomes Fahren und weitere Infotainment Funktionen wie Spotify Musik oder das Netflix- und YouTube-Videostreaming sind genau wie bei allen anderen neueren Tesla’s möglich. Ältere Modelle bieten teilweise den Vorgänger „Autopilot 1“. In der Schweiz hat die Kantonspolizei Basel-Stadt sieben Model X als Einsatzfahrzeuge gekauft. Tesla’s Oberklasse SUV ist ganz klar ein Multitalent. Überrascht er doch auch immer wieder durch Details, die so bei den anderen Modellen nicht zu haben sind. Nicht nur die „Falcon Wing Doors“ sind ein absolut klares Alleinstellungsmerkmal, auch die sich automatisch öffnende Fahrertür  (wenn man sich mit dem Schlüssel nähert), ist ein Hingucker schlechthin.