Tesla Model 3 Facelift Refresh Highland Unterschiede
Bildquelle: Tesla

Tesla Model 3 refresh Facelift Unterschiede

Seit seiner Markteinführung im Jahr 2019 wurde das Tesla Model 3 im Oktober 2020 und im September 2023 mit einem Facelift überarbeitet.

Im Oktober 2020 hatte Tesla einige Neuerungen für das Model 3 angekündigt. Diese von Elon Musk als Refresh bezeichneten Überarbeitungen sind nicht wirklich ein Facelift, sondern eher eine Ergänzung von einigen neuen Ausstattungsmerkmalen. Diese waren teilweise bereits vom Model Y bekannt.

Seit September 2023 kann das als “Highland” bekannte Model 3 Facelift in Europa bestellt werden. Mit vielen Änderungen wurde das Model 3 sowohl technisch als auch optisch aufgefrischt.

In diesem Beitrag geht es um die Unterschiede der verschiedenen Model 3 Generationen.

Tesla Model 3 2023 “Highland” Facelift: Das sind die Unterschiede zum Vorgänger

Mit dem Highland Facelift hat Tesla das Model 3 in vieler Hinsicht technologisch an das Model Y angepasst. Außerdem wurden zahlreiche Neuerungen eingeführt. Rund 50 Prozent der Teile im Auto sind neu. Aktuell kann man das Model 3 Highland in der Long Range (Allrad) und Standard Version (nur Heckantrieb) bestellen. Das Auto ist dank verbesserter Aerodynamik und weniger Gewicht nun um 8% effizienter als sein Vorgänger.

Äußere Updates

Das Design ist außen schnittiger geworden. Front, Scheinwerfer und Heckleuchten wurde überarbeitet. Neugestaltet ist auch der untere hintere Stoßfänger. Außerdem gibt es mit Ultra Red und Stealth Grey zwei neue Farben.

Tesla Model 3 Highland Facelift 2023

Das neue Model 3 ist mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,219 Cd der bisher aerodynamischste Tesla überhaupt.

Im Vorfeld wurde viel diskutiert, ob mit der Autopilot Hardware 4 auch eine zusätzliche Kamera im Bereich der vorderen Stoßstange kommen wird. Die aktuellen Ausstellfahrzeuge von Tesla haben keine Kamera vorne. Aber der Cybertruck hat sie definitiv. Es wird noch darüber spekuliert, ob diese Kamera bei den ausgelieferten Model 3 Fahrzeugen vielleicht doch noch kommen wird.

Das Tesla Logo am Heck wurde durch einen Schriftzug ersetzt.

Tesla Model 3 Heck Unterschied 2022 zu 2023 Highland. Mit Schriftzug und ohne Logo.
Das Tesla Logo wurde durch einen Schriftzug ersetzt.

Weitere Änderungen

Interessanterweise wurde die Höchstgeschwindigkeit von 233 km/h auf 201 km/h gedrosselt.

Die Vorderradaufhängungen erhalten eine neue Geometrie. Außerdem wurden neue Federn und Stossdämpfer verbaut. Die Federung kann so Unebenheiten besser abfedern. Auch die Lenkung reagiert anders. Sie ist etwas weniger schnell ansprechend bei Richtungswechseln als früher, aber das Lenkrad ist progressiver und linearer.

In Bezug auf Korrosionsschutz wurde mit neuen Radhausschalen auch etwas getan.

Das Model 3 bietet jetzt mehr Reichweite, mehr Effizienz, bessere Aerodynamik. Das trägt auch zur verbesserten aerodynamischen Geräuscharmut in der Kabine bei. Tesla wirbt mit 30% weniger Wind- und Umgebungsgeräusche, 25% Verbesserung bei Stoßgeräuschen und 20% Verbesserung bei Straßengeräuschen.

Standard Heckantrieb Version: neu 513 km statt 491 km Reichweite im kombinierten WLTP-Zyklus mit 19-Zoll-Rädern (neu 554 km mit 18-Zoll-Rädern).

Model 3 Long Range AWD mit 19 Zoll Bereifung: neu 629 km Reichweite (früher 614 km). Mit 18-Zoll werden es vermutlich sogar 678 km sein.

Die Zuladung steigt um rund 50 kg von 414 kg auf 477 kg.

Akustikglas ist nun an sämtlichen Scheiben verbaut, nicht nur vorne.

Neue Standardbereifung für 235/40R19 Dimensionen. Tesla verwendet dafür den “Hankook Ion Evo 9”, der extra auf das neue Model 3 abgestimmt wurde.

Das Model 3 verfügt nun über einen Totwinkel-Warner, Tür-Notöffnung und eine aktive Haube.

 

Werbung

 

Der Frunk wurde redesigned. Neu ist der Wischwasser Einfüllstutzen vor dem Frunk und nicht mehr dahinter.

Die Heckklappe ist jetzt mit zwei Motoren ausgestattet (früher nur einseitig). Dadurch schließt sie sanfter.

Das Türschliessgeräusch ist hochwertiger geworden.

Alle Facelift Fahrzeuge sind mit Autopilot HW4 und den neuen Kameras ausgestattet.

Abgeschafft wurden wie zuvor bei Model S und Model X die Hebel am Lenkrad. Der Fahrmodus (Rear, Drive, Neutral) wird neu automatisch vom Fahrzeug vorausgewählt oder manuell am Display gesteuert. Das Blinken wird über Knöpfe am Lenkrad bedient, was bei vielen Teslafahrern bisher zu Unmut führt.

Nicht verändert hat sich

  • Das neu gestaltete Model 3 übernimmt die Bremsen des Vorgängermodells.
  • Keine Änderung an Motoren und Akku.

Innenraum Updates

Der Innenraum ist moderner und es gibt in allen Varianten kein Holz mehr. Das Interieur enthält bessere Türverkleidungen, bequemere Sitze und insgesamt weichere Stoffe.

Eine neue Funktion ist die farbige LED Innenraum-Beleuchtung. Das LED-Band zieht sich über die gesamte Breite des Fahrzeugs. Ein neues Dashboard und ein neues Lenkrad ziert außerdem den schicken Innenraum.

Tesla Model 3 Facelift Highland Innenraum mit LED Band
Innenraum mit LED-Band über die ganze Fahrzeugbreite.

Die Türtaschen wurden neu designed und die Beifahrer Lüftung kann jetzt auch separat ausgeschaltet werden.

Die neue Mittelkonsole wurde mit einer überarbeiteten Schiebeöffnung ausgestattet. Auch die Ablagefächer erhalten eine neue Form.

Tesla Model 3 Facelift Highland Mittelkonsole

Die Wifikonnektivität wurde verbessert und ein USB-C Anschluss in der Mittelkonsole bietet mit seinen 65W Leistung die Möglichkeit einen Laptop laden zu können.

Das Audiosystem wird von 14 auf (bis zu) 17 Lautsprecher erweitert. Was das genau heisst, ist noch nicht klar. Möglicherweise wird nur die teurere Variante mit 17 Lautsprechern ausgestattet.

Die Kabine ist jetzt mit zwei Mikrofonen, anstelle eines einzelnen Mikrofons, ausgestattet.

Der Bildschirm hat eine größere Touch-Oberfläche (15,4″ statt 15″) und ist heller. Er hat auch einen höheren Kontrast.

Die Vordersitze sind belüftet.

Tesla Model 3 Facelift Highland Innenraum mit belüfteten Sitzen.
Die Vordersitze sind belüftet.

Ein 8-Zoll-Touchscreen für Rücksitzpassagiere dient zur Steuerung der Klimaanlage und zur Unterhaltung. Es können zwei Kopfhörer gleichzeitig angeschlossen werden.

8-Zoll-Touchscreen für die Passagiere auf der Rückbank

Im folgenden Abschnitt werden die Unterschiede zwischen dem Original Tesla Model 3 von 2019/2020 und dem Refresh Facelift von Oktober 2020 verglichen.

Tesla Model 3 2020 “Refresh” Facelift: Das sind die Unterschiede zum Vorgänger

Äußere Updates

Obwohl die Karosserie gegenüber dem 2019er Modell nicht verändert wurde, gab es Änderungen am Erscheinungsbild des Fahrzeugs. Die Chromeleisten wurden entfernt. Die Abdeckung der seitlichen Kameras, Türgriffe und die Leisten an den Fenstern sind von Chrom auf Satin-Schwarz umgestellt worden. Außerdem wurden die 18″ Aero- und 19″-Sportfelgen aktualisiert und das Modell 3 Performance mit neuen 20″-Uberturbinenrädern ausgestattet.

Hier im Vergleich dazu das alte Erscheinungsbild mit Chrom Zierleisten (2019):

Weitere Änderungen

Hinweis: Für die Doppelverglasung gibt es mittlerweile auch einen Retrofit für ältere Fahrzeuge:

Doppelverglasung Retrofit
 Preis: € 950,00 Zum Angebot bei Custom-Tesla!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 12.06.2024 um 22:01 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Innenraum Updates

  • Mattschwarzes Finish ersetzt das glänzende Pianoschwarz der Konsolen.
  • Satinierte schwarze Einstiegsleisten.
  • Bedienungselemente des Sitzes in Graphitausführung (früher Schwarz).
  • Scrollräder am Lenkrad sind aus Metall (früher aus Plastik).
  • Die Sonnenblenden rasten neu magnetisch ein.
  • Neu gestaltete Mittelkonsole inklusive fest installierten induktiven Ladematten für zwei Smartphones (eingehüllt in Alcantara).
  • Aktualisiertes vorderes Fach in der Mittelkonsole mit einem Schiebedeckel ähnlich wie beim Model S und X.
  • Türöffnungsknöpfe mit Symbol (früher ohne Symbol).
  • Verbesserte Kofferraum Gummidichtung, die Regenwasser besser abfließen lässt.
  • Offenbar kommt das von vielen ersehnte beheizte Lenkrad auch beim Model 3. Ab Produktionsdatum 10.04.21 soll dieses Feature offenbar verbaut sein und ist über die App kostenpflichtig aktivierbar.

USB-Anschlüsse

  • USB-C-Anschlüsse in der zweiten Sitzreihe mit hoher Leistung zum schnellen Laden von Geräten.
  • Außerdem einen zusätzlichen USB-A-Anschluss im per PIN Code abschließbaren Handschuhfach zur Verwendung von USB-Speichergeräten für die Aufnahmen des Wächtermodus und der Dashcam.
  • Zur Ausstattung gehört neu auch ein USB-Stick mit 64GB Speicherkapazität für die Dashcam und den Wächtermodus.

Die folgende Bildstrecke zeigt ein paar Eindrücke der Neuerungen (Quelle: Chinesisches Youtube Video 1 und Video 2)

Weitere Veränderungen

  • Die Wärmepumpe des Model Y wird mit dem 2021 Refresh auch in allen Model 3 Varianten verbaut. Ein Fahrzeug mit Wärmepumpe hat einen geringeren Verbrauch bei kühleren Temperaturen, als ein Fahrzeug ohne Wärmepumpe.
  • Die Beschleunigung wurde minimal verbessert. Die Performance-Variante beschleunigt zum Beispiel innerhalb von 3,3 Sekunden von 0 bis 100 km/h (früher 3,6 s)
  • Leicht verbesserte Reichweite gegenüber pre-Facelift (nach WLTP):
    • SR+ von 409 auf 448 Km beim US Modell (China Modell: 440 Km, Unterschiede dazu erkläre ich gleich)
    • LR von 560 auf 580 Km
    • Performance von 530 auf 567 Km
  • Ein wichtiges Detail betrifft die Refresh (Facelift) Model 3. Die Reifendruck Sensoren haben sich geändert. Neu ist ein System basierend auf Bluetooth Low Energy (BLE) verbaut. Viele Reifenhändler wissen das noch nicht und die neuen Sensoren sind noch schwierig zu bekommen. Die Teilenummer der neuen Sensoren lautet wie folgt:
Tesla BLE Bluetooth Reifendruck Sensoren 2021

Neuere Refresh Modelle ab ungefähr Mai 2021 wurden mit anderen Türverkleidungen ausgeliefert. Die Dashboard Leiste wurde in den Türen weitergeführt (zum Beispiel in der Holz Variante auf folgendem Foto):

Tesla Model 3 Refresh neues Interieur Türverkleidung
Die Türverkleidungen wurden bei neueren Refresh Modellen überarbeitet. – Bildquelle: Tesla

Batteriegrössen

Die Refresh Model 3 Long Range und Performance kamen mit 2 unterschiedlichen Batteriegrößen daher. Das Vorgänger Model 3 war mit 79 kWh von Panasonic ausgestattet und mit neuen 82 kWh Akkus lieferte Panasonic einen Akku mit höherer Energiedichte für die 2020 Refresh Model 3.

Das TFF Forum sammelt dazu Daten:

  • Performance Fahrzeuge mit 82 kWh Akku von Panasonic werden im Fahrzeugschein in Deutschland mit E3D eingetragen. Das Kraftfahrtbundesamt hat hier allerdings offenbar fälschlicherweise bei einigen Performance Modellen 77 kWh eingetragen.
  • Long Range Fahrzeuge gibt es in zwei Varianten: 77 kWh Akkus von LG besitzen den Eintrag E5D und 580 km Reichweite. LG hat offenbar zwischenzeitlich mit der Herstellung von Akkus ausgeholfen. Der Eintrag E3D bezieht sich auf einen Panasonic Akku mit 82 kWh und 614 km Reichweite.

Autos mit einer VIN kleiner 820xxx scheinen 77 kWh nutzbare Kapazität zu haben, Autos mit einer VIN größer 820xxx scheinen mit 82 kWh ausgestattet zu ein. Leider gibt es dazu keine offizielle Bestätigung von Tesla.

Innenraum Übersicht des 2020 Refresh Tesla Model 3 im Vergleich zur 2019er Variante

LFP Akku aus chinesischer Produktion

Im Oktober 2020 wurde angekündigt, dass verschiedene europäische Länder mit Tesla Model 3 aus der Fabrik in Shanghai beliefert werden. Betroffen war davon nur die SR+ Variante. Ursprünglich wurden die LR und Performance Model 3 für Europa weiterhin aus USA geliefert, aber mittlerweile stammen alle Model 3 Fahrzeuge für Europa aus China. Unterscheiden kann man das Herstellungsland anhand ihrer VIN Nummer:

  • Bei Fahrzeugen mit Herstellungsort China beginnt die VIN mit LRW
  • Bei Fahrzeugen mit Herstellungsort USA beginnt die VIN mit 5YJ
  • Die siebte Ziffer der VIN unterscheidet auch den Akkutyp.

In allen SR+ Fahrzeugen aus China sind LFP-Akkuzellen des lokalen chinesischen Zulieferers CATL verbaut. Im Vergleich dazu verfügen die Model 3 aus USA über NMC-Akkus von Panasonic (Gigafactory Nevada).

Die allerersten im Herbst 2020 nach Europa gelieferten Model 3 SR+ waren noch pre-facelift Modelle ohne den Facelift Refresh. Trotzdem enthalten sie aber den LFP Akkutyp. Ab welcher VIN oder welchem genauen Lieferdatum chinesische Fahrzeuge mit Facelift Ausstattung aus in Europa sind, ist nicht klar. Die unterschiedlichen Akkutypen bringen verschiedene Unterschiede mit sich:

  • Das China Model 3 ist 8 % schwerer, aber hat dafür 15 % mehr Leistung.
    • US-Model = 1.684 kg mit 208kW -> 12,4kW/100 kg
    • CN-Model = 1825 kg mit 239kW -> 13,1kW/100 kg

 

Werbung

 

Das China Model 3 SR+ hat dadurch 10 Km mehr Reichweite als sein amerikanisches Pendant.

  • Der LFP Zelltyp ist nicht so empfindlich auf häufiges Laden auf 100 %, wie das beim NMC Akku der Fall ist. Im Gegenteil: um den Akku zu kalibrieren, ist es sinnvoll ihn regelmäßig bis zu einmal wöchentlich auf 100 % zu laden.
  • Ladegeschwindigkeit ist nicht mehr unterschiedlich. Zu Beginn, als das chinesische Model 3 in Europa auf den Markt gekommen ist, war die Geschwindigkeit beim Schnellladen langsamer als beim amerikanischen Model 3. Mittlerweile hat Tesla das aber mit Software Updates korrigiert und es gibt keine Unterschiede mehr.

Allerdings muss man berücksichtigen, die NMC Zellen von Panasonic mit etwa 5% höherer Energiedichte produziert werden. Die oben genannten Werte beziehen sich aber noch auf die alten Zellen. Vermutlich werden die LFP Laderaten aber in Zukunft noch erhöht. Auch bei den NMC-Akkus wurde zu Beginn bei deren Einführung mit tieferen Laderaten geladen, um zuerst Erfahrungen zu sammeln.

ACHTUNG beim Fahrzeugkauf: Nicht alle SR+ Model 3 aus China sind Facelift Modelle. Es gibt auf Pre-Facelift Fahrzeuge mit dem CATL Akku, aber ohne alle anderen neuen Funktionen. Zuerst wurde spekuliert, ob der LFP Akku bei tiefen Temperaturen massiv weniger Reichweite hat, als der NMC-Akku aus amerikanischer Produktion. Laut ersten Berichten fiel die Ladeleistung gegenüber dem amerikanischen Model 3 tatsächlich nur unterdurchschnittlich aus. Mittlerweile relativiert sich das aber, denn Tesla hat dieses Verhalten mittels Software Update angepasst. Das Model 3 aus China lädt jetzt sogar schneller als sein amerikanisches Pendant.

 Vorteile China Modell:

  • Hundert Prozent Reichweite immer verfügbar, da im Alltag ohne Nachteile auf 100 % geladen werden kann.
  • Die chinesischen Model 3 sind definitiv viel besser verarbeitet.
  • Man spricht davon, dass die Degradation bei einem LFP Akku viel geringer ausfallen soll als beim NMC Akku. Erfahrungswerte fehlen aber noch.

Nachteil China Modell:

  • Das Mehrgewicht wird durch die Mehrleistung kompensiert. Daher unproblematisch.

Spätere Updates vom Dezember 2021 für die Auslieferungen im Jahr 2022

  • Model 3 und Y aus China (MiC) erhielten die gleiche MCU, die im Refresh Model S und X verbaut wurde. Es handelt sich dabei um die MCU-Z, die auf Basis des AMD Ryzen Prozessors eine Grafikleistung auf dem Niveau einer Playstation 5 hat. Die Performance dieser MCU ist massiv besser als beim Vorgänger.
  • Model 3/Y wurden neu mit einer 12V Li-Ion-Batterie statt des üblichen Bleiakkus ausgeliefert.

Wer sich detaillierter für die Model 3 und Model Y Akkutypen interessiert, findet im TFF Forum eine Batterieübersicht.

Fazit zum Tesla Model 3 Facelift

Wer sich ein altes Model 3 von 2019 gebraucht kaufen möchte, sollte diese Entscheidung gut überdenken. Der technische Fortschritt entwickelt sich bei Tesla wirklich unglaublich schnell.

Dieser Facebook Kommentar eines Teslafahrers bringt es ziemlich gut auf den Punkt:

Model 3 von 2019 = Chrom, alte Mittelkonsole, keine Doppelverglasung, schlechtere Scheinwerfer, schlechtere Rücklichter (war früher ein Mini Blinklicht und ist mittlerweile deutlich größer). Keine Wärmepumpe, keine elektrische Heckklappe, kein Dekor an den Türen, schlimmstenfalls Autopilot Hardware 2.5 (keine Ampel/Verkehrszeichen Erkennung) und eben 100%ig nur der Intel Atom Chip im Infotainment-Computer. Letzterer reicht aus….aber das gesamte System arbeitet mit dem Ryzen Prozessor einfach flotter. Wenn die Laufleistung und der Preis stimmen und man sich an den fehlenden Dingen nicht stört, kann man solch ein Auto natürlich kaufen. 2019er bis etwa Anfang 2021er Model 3 kommen aber aus den USA und haben auch eine schlechtere Qualität allgemein. Lustig ist auch: wenn man bei einem 2019er bei der Rückbank auf den Boden klopft, scheppert das Blech richtig🤣. Das und andere Dinge sind mittlerweile Welten besser.

Quelle: Facebook Gruppe

Mit dem Highland Facelift hat das Model 3 nochmals einen gigantischen Sprung nach vorne gemacht. Man bekommt mittlerweile nirgends so viel “Elektroauto” für’s Geld, wie beim Model 3.

Einen interessanten Einblick bekommt man auch hier bei Bosch:

Weitere Links:

Die gesamte Modellpflege Timeline des Model 3

Mehr zur Ausstattungsübersicht des Model 3

Beitrag teilen:

 

 

Feedback
Enthält dieser Beitrag Fehler oder veraltete Informationen?
Dann sende mir bitte eine Nachricht. Danke!

Nachricht senden

 

* In diesem Beitrag sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf gelangst Du direkt zum Anbieter. Solltest Du Dich dort für einen Kauf entscheiden, erhält Teslawissen ei­ne kleine Provision. Für Dich ändert sich am Preis nichts. Danke für Deine Unterstützung! (Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen).