Tesla Model S Facelift Unterschiede
Quelle: Tesla

Tesla Model S Facelift Unterschiede

Lesezeit: 3 Minuten

Dieser Artikel beschreibt die Unterschiede des im April 2016 vorgestellten Facelift des Tesla Model S.

Tesla Facelift Unterschiede
Quelle: Tesla

Unterschiede außen

  • Die Front des Facelift Model S ist komplett geschlossen. Während das Vorgängermodell noch mit dem sogenannten „Nose Cone“, einem angedeuteten Kühlergrill ausgestattet war, kommt das Facelift Modell komplett geschlossen daher. Bei einem Elektrofahrzeug ist der Kühlergrill schlichtweg nicht mehr notwendig.
  • Einige Anbauteile sind neu in Wagenfarbe lackiert: Die seitlichen Schweller sind in Wagenfarbe lackiert und nicht mehr aus schwarzem Plastik. Am Heck fehlt die Chrom-Spange über dem Diffusor.
  • Das Facelift Modell verfügt über LED Scheinwerfer. Der Vorgänger über Xenon Leuchtmittel.
  • In den ersten beiden Produktionsmonaten wurden die Facelift Modelle noch mit dem herkömmlichen manuellen Ladeport und Ladestatus LED’s in der Rückleuchten Einheit ausgestattet. In der Regel haben aber alle Facelift Modelle den neuen Ladeport, der sich automatisch öffnet und schließt. Die Ladestatus LED befindet sich neu im Ladeport.

Unterschiede innen

  • Das Facelift Modell ist mit einer Mittelkonsole mit Ablagefächern und Getränkehaltern ausgestattet. Der Vorgänger besitzt nur eine große Ablage am Boden des Fahrzeuges.
  • Der Autopilot. Die Facelift Modelle verfügen in der Regel über Autopilot 2, die Vorgänger über Autopilot 1. Dies gilt aber nicht für alle Fahrzeuge, denn während einer kurzen Zeit wurden die Facelift Modelle noch mit AP1 produziert.
  • Die Sitze im Facelift Modell sind schmaler, hochwertiger und neu designed. Die alten Sitze im Vorgänger bieten etwas weniger Seitenhalt.
  • Das Facelift Modell verfügt über den extragroßen HEPA Filter mit Bioweapon Defense Mode Filter Fähigkeit.
  • Ladegerät: Der Vorgänger wurde mit einem oder zwei eingebauten Ladern ausgeliefert (11 oder 22kW Ladeleistung. Siehe auch Thema „Doppellader„). Der Doppellader war für einen Aufpreis von etwa 2000 CHF erhältlich. Die Facelift Modelle werden nur noch mit einem Ladegerät mit 16.5 kW hergestellt. Anfangs zwischen April 2016 und etwa August 2017 produzierte Facelift Modelle wurden noch mit einem softwaremäßig auf 11 kW limitierten Ladegerät ausgeliefert. Die maximale Ladeleistung mit 16.5 kW kann gegen Aufpreis freigeschaltet werden.
  • Beim Facelift Modell wurde die Mobilfunk-Geschwindigkeit standardmäßig mit LTE ausgestattet. Der Vorgänger hatte zuerst nur maximal 3G, ab Juni 2015 auch standardmäßig LTE. (LTE konnte in älteren Fahrzeugen für zirka 500 CHF nachgerüstet werden).
  • Der Vorgänger verfügt über einen größeren Frunk (vorderer Kofferraum).
  • Das „Rundinstrument“ im Instrumentencluster  Display ist bereits im Oktober 2014 mit Einführung der Autopilot-Hardware 1 weggefallen. Es existieren also Pre-Facelift mit und ohne Rundinstrument. Facelift Modelle sind aber immer ohne Rundinstrument ausgestattet.
  • Viele der später beim Facelift standardmäßigen Optionen wurden beim Pre-Facelift noch optional verkauft. Dazu gehören zum Beispiel: Glasdach, Luftfederung, Kaltwetterpaket, Tech-Paket, Premium Innenraum Ausstattung, Premium Soundsystem. Aber auch hier verfügen nicht alle Facelift Modelle über alle diese Optionen. Sie wurden erst nach und nach zum Standard.

Fazit

Die Unterschiede des Tesla Model S Facelift und Pre-Facelift sind doch markant. Es wird vermutet, dass noch im Jahr 2019 ein weiterer Facelift angeboten wird. Bereits im April wurden einige Neuerungen eingeführt. Vermutlich werden auch CCS und der bisher nur im Model 3 verbaute leistungsfähigere Batteriezellen-Typ demnächst im Model S und X auch erhältlich sein.

Hier noch zwei sehr gute Vergleichsseiten für Facelift und Pre-Facelift finden sich hier in Englisch.

Welche Neuerungen in einem Pre-Facelift Modell nachgerüstet werden können, wird hier im TFF Forum diskutiert.

 

Menü schließen