Skip to main content
Tesla Model S PreFacelift LTE Upgrade

Ist ein LTE Upgrade für einen älteren Tesla sinnvoll?

Die älteren Model S Fahrzeuge wurden nur mit einem Mobilfunk-Modul für 2G/Edge und 3G Internet Datenverkehr ausgeliefert. Das kostenpflichtige Tesla LTE Upgrade Kit ermöglicht es diese Fahrzeuge auf den Stand der 4G Technik zu bringen.

Ab etwa Mai 2015 wurde in den Fahrzeugen ab Werk ein LTE/4G Modul verbaut.

Fahrzeuge ab ungefähr VIN Nummer 81000 sollten das LTE Modul bereits verbaut haben.

Tesla bietet das LTE Modul zum Nachrüsten für rund 542 CHF / 533 EUR (inklusive Arbeitsaufwand) an. In einem nachgerüsteten Fahrzeug können dann Datenverbindungen über Edge, 3G und LTE/4G aufgebaut werden. Dadurch kann sich das Fahrzeug auch mit nachgerüstetem LTE Modul trotzdem noch mit 3G oder Edge verbinden, falls das LTE/4G Netz nicht verfügbar ist.

 
 

Diese Gründe sprechen für das Upgrade des Tesla LTE Moduls:

 

  • 3G UMTS wird von den Telekom-Firmen nach und nach abgebaut, um die Frequenzen für neue Übertragungsstandards freizubekommen. In Deutschland wurde 3G im Jahr 2021 bereits abgeschaltet. Die Swisscom hat in der Schweiz bekannt gegeben, dass die 3G-Technologie noch bis Ende 2025 betrieben werden soll. In Österreich werden einzelne Betreiber voraussichtlich Ende 2024 mit der Abschaltung beginnen.

 

  • Für Gebiete mit hoher LTE/4G Verbreitung ist das Upgrade sinnvoll, da die Latenzzeiten der Verbindung bei LTE viel besser sind. Laut der Meinung der meisten Anwender sind mit LTE beim Musik-Streaming viel weniger Aussetzer spürbar und die Google Maps Karte baut sich viel schneller auf dem Bildschirm auf. Besitzer des MCU1 Infotainment-Computers profitieren beim Kartenaufbau aber nicht wirklich, da die Rechenleistung der MCU1 einfach zu schwach ist. Dafür bietet sich ein Upgrade der MCU an, der die LTE Erweiterung gleich beinhaltet.

Fazit

Wer ein älteres Model S Fahrzeug, ohne LTE als Gebrauchtwagen kaufen möchte, ist eventuell mit einer Investition in das Tesla LTE Upgrade gut bedient. Voraussetzung, um davon profitieren zu können, ist natürlich eine entsprechende Netzabdeckung.

In der Schweiz ist das LTE Netz zum Beispiel flächendeckend vorhanden, in Deutschland und Österreich ist das leider je nach Region noch sehr unterschiedlich.

Technische Details zum Tesla LTE Upgrade

Wer sich für die technischen Details interessiert, kann die für das Upgrade notwendigen Bauteile im Tesla Teilekatalog nachschlagen:

  • 1 – PCB ASSEMBLY, LTE CONNECTIVITY, UBLOX GPS  (1054968-01-A)
  • 1 – SIM CARD, JASPER (1035347-00-A)
  • 3 – SCREW, M3x4.PH.TRX10.W/PATCH (1010052-00-A)
  • 12 – SCREW, M5X6.PH.TRX25.SST.W/PATCH (1010058-00-A)
  • 3 – CABLE, COAXIAL.50.OHM,100mm.U.FL (1010854-00-A)
  • 3 – SCREW, M3x6.TPH.RX10.W/PATCH (1010062-00-A)
  • 3 – SPACER, M3X6.M/F.HEXAGON.W/PATCH (1010816-00-A)

Der Arbeitsaufwand für das Upgrade ist mit 1.6 Stunden relativ hoch und dadurch vermutlich auch der Preis entsprechend teuer.

 

 

 

Artikel teilen:

 

Smiley Hint

Enthält dieser Beitrag Fehler oder veraltete Informationen?

Dann sende mir bitte eine Nachricht. Danke!

Nachricht senden

 

 


Ähnliche Beiträge