Skip to main content
Tesla VIN Decoder Ausstattung historie

Tesla VIN Decoder – So kannst Du die VIN entschlüsseln

Die VIN Nummer ist die Fahrgestellnummer eines Tesla und identifiziert ein Fahrzeug weltweit eindeutig. Die Fahrzeug-Seriennummer ist ein Teil der VIN. Aber auch Eigenschaften wie unter etwa Herstellungsort und Motorisierung lässt sich daraus ablesen. Mit der folgenden Tesla VIN Decoder Tabelle lassen sich aber auch noch weitere Informationen aus der VIN ablesen.

Wo findet man die VIN?

Die VIN Nummer findet sich zum Beispiel im Benutzerprofil auf Tesla.com, sobald dem Fahrzeug nach einer Bestellung eine VIN zugeteilt wurde. Außerdem wird sie im Tesla Mobiltelefonapp ganz unten angezeigt. Im Fahrzeug ist sie auf der Fahrerseite ganz unten an der Frontscheibe, aufgedruckt an der Türsäule auf der Fahrerseite oder im Fahrzeugmenü unter „Software“ ablesbar.

In Deutschland findet man sie auch in den Zulassungspapieren (CoC).

Im deutschsprachigen Raum wird die VIN (Vehicle Identification Number) auch FIN genannt (Fahrzeug Identifikationsnummer).

Wo findet man die Tesla VIN

Hier findet man die VIN – Bildquelle: Handbuch Tesla Model 3

Die Tesla VIN lässt sich mit folgender Tabelle entschlüsseln.

 

 


(Letztes Update: 08. August 2022)

Tesla VIN Decoder Tabelle zum Entschlüsseln der VIN

Die einzelnen Ziffern der 17-stelligen Nummer haben folgende Bedeutung:

Ziffer 1 – 3: Herstellerkennung (Manufacturer)

  • 5YJ = Tesla Inc. in USA (Seit 01.11.2021 nur noch für Model S und Model 3 in Verwendung)
  • 7SA = Tesla Inc. in USA (Seit 01.11.2021 für Model X und Model Y)
  • SFZ = England (Tesla Roadster von 2008 bis 2012. Er wurde bei Lotus gebaut.)
  • LRW = Tesla Inc. in Shanghai, China
  • XP7 = Tesla Inc. in Berlin-Brandenburg, Deutschland

Ziffer 4: Fahrzeugmodell (Make)

  • S = Tesla Model S
  • 3 = Tesla Model 3
  • X = Tesla Model X
  • Y = Tesla Model Y
  • R = Roadster

Ziffer 5: Karosserietyp (Body Type)

  • Roadster : E = Cabriolet / 3 Türen (Linkslenker)
  • Model S : A = Fließheck / 5 Türen (Linkslenker)
  • Model S : B = Fließheck / 5 Türen (Rechtslenker)
  • Model X : C = SUV / 5 Türen (Linkslenker)
  • Model X : D = SUV / 5 Türen (Rechtslenker)
  • Model 3 : A = Limousine / 5 Türen (Linkslenker)
  • Model 3 : B = Limousine / 5 Türen (Rechtslenker)
  • Model 3 : E = Limousine / 4 Türen (Linkslenker)
  • Model 3 : F = Limousine / 4 Türen (Rechtslenker)
  • Model Y : G = SUV-Crossover / 5 Türen (Linkslenker)
  • Model Y : H = SUV-Crossover / 5 Türen (Rechtslenker)

Ziffer 6: Rückhaltesystem (Restraint System)

  • 1= Manual Type 2 Seat Belts (Front Row, Second Row*3) With Front Airbags, PODS, side inflatable restraints, Knee Airbags (Front Row)
  • 3 = Manual Type 2 Seat Belts (Front Row, Second Row*2) With Front Airbags, Side Inflatable Restraints, Knee Airbags (Front Row)
  • 4 = Manual Type 2 Seat Belts (Front Row, Second Row*2) With Front Airbags, Side Inflatable Restraints, Knee Airbags (Front Row)
  • 5 = Manual Type 2 Seat Belts (Front Row, Second Row*2) With Front Airbags, Side Inflatable Restraints
  • 6 = Manual Type 2 Seat Belts (Front Row, Second Row*3) With Front Airbags, Side Inflatable Restraints
  • 7 = Manual Type 2 Seat Belts (Front Row, Second Row*3) with Front Airbags, Side Inflatable Restraints & Active Hood
  • 8 = Manual Type 2 Seat Belts (Front Row, Second Row*2) with Front Airbags, Side Inflatable Restraints & Active Hood
  • A = Manual Type 2 Seat Belts (Front Row, Second Row*3, Third Row*2) With Front Airbags, PODS, side inflatable restraints, Knee Airbags (Front Row)
  • B = Manual Type 2 Seat Belts (Front Row, Second Row*2, Third Row*2) With Front Airbags, PODS, side inflatable restraints, Knee Airbags (Front Row)
  • C = Manual Type 2 Seat Belts (Front Row, Second Row*2, Third Row*2) With Front Airbags, PODS, Side Inflatable Restraints
  • D = Manual Type 2 Seat Belts (Front Row, Second Row*3) with front airbags. PODS, side inflatable restraints, knee airbags (Front Row)

Ziffer 7: Ladetyp (2012-2013) / Akkutyp (seit 2014)

  • A = 10kw Lader (USA 2012-2013)
  • B = 20kw Lader (USA 2012-2013)
  • C = 10kw Lader, mit DC Schnellladefähigkeit (USA 2012-2013)
  • D = 20kw Lader, mit DC Schnellladefähigkeit (USA 2012-2013)
  • E = NMC / NCA (Lithium-Nickel-Cobalt-Mangan / Lithium-Nickel-Cobalt-Aluminium-Oxid) – Baujahre ab etwa 2015
  • F = LFP (Lithium-Eisen-Phosphat)
  • H = NMC (Lithium-Nickel-Cobalt-Mangan) – High Capacity (Model S 85 kWh)
  • S = NMC (Lithium-Nickel-Cobalt-Mangan) – Standard Capacity (Model S 60 kWh)
  • V = NMC (Lithium-Nickel-Cobalt-Mangan) – Ultra High Capacity (Model S 90 kWh)

Ziffer 8: Motorisierung (Drive Unit)

(Details zu den Motoren)

  • 1 = Ein Motor – Standard – 3Phasig Wechselstrom Induktion (Model S)
  • 2 = Zwei Motoren – Standard – 3Phasig Wechselstrom Induktion (Models S und Model X)
  • 3 = Ein Motor – Performance – 3Phasig Wechselstrom Induktion (Model S)
  • 4 = Zwei Motoren – Performance – 3Phasig Wechselstrom Induktion (Models S und Model X)
  • 5 = Zwei Motoren (Models S und Model X Plaid Modelle ab 2021)
  • 6 = Drei Motoren (Models S und Model X Plaid Modelle ab 2021)
  • A = Ein Motor – Standard / Performance – Motortyp: „Wire Windings“ Variante: 3#RP – (Model 3)
  • B = Zwei Motoren – Standard – Motortyp: „Wire Windings“ Variante: 3#DB – (Model 3)
  • C = Zwei Motoren – Performance, Tier 2 Battery (82 kWh) – Motortyp: „Wire Windings“ Variante: 3#DP – (Model 3)
  • D = Ein Motor – Standard / Performance – Motortyp: „Wire Windings“ Variante: Y#RP – (Model Y)
  • E = Zwei Motoren – Standard – Motortyp: „Wire Windings“ Variante: Y#DB – (Model Y)
  • F = Zwei Motoren – Performance – Motortyp: „Wire Windings“ Variante: Y#DP – (Model Y)
  • G = Unbekannte Anzahl Motoren – Standard, Tier 4 Battery (51-60 kWh) – (Unbekanntes Modell)
  • J = Ein Motor – Standard / Performance – Motortyp: „Hairpin Windings“ Variante: Y#RP/3#RP – (Model 3/Y)
  • K = Zwei Motoren – Standard – Motortyp: „Hairpin Windings“ Variante: Y#DB/3#DB – (Model 3/Y)
  • L = Zwei Motoren – Performance – Motortyp: „Hairpin Windings“ Variante: Y#DP/3#DP – (Model 3/Y)
  • N = Ein Motor – Standard, Tier 7 Battery (81-90 kWh) – (Model S 85)
  • P = Ein Motor – Performance, Tier 7 Battery (81-90 kWh) – (Model S P85 / P85+)
  • R = Ein Motor – Standard – Motortyp: „Wire Windings“ Variante: Y#RB/3#RB – (Model 3/Y)
  • S = Ein Motor – Standard – Motortyp: „Hairpin Windings“ Variante: Y#RB/3#RB – (Model 3/Y)

Ziffer 9: Prüfziffer (Check Character)

  • 1 bis 9 oder X
Die Prüfziffer wird zur Validierung einer VIN verwendet. Dies ist für Computer hilfreich, um sofort zu erkennen, ob ein Fehler oder ein Problem mit der VIN vorliegt. Die Prüfziffer wird berechnet, indem alle Buchstaben entfernt und durch die entsprechenden Zahlen ersetzt werden. Diese Zahlen werden dann mit einer Gewichtungsfaktortabelle multipliziert. Man hat dadurch 16 Zahlen, die man addiert und durch 11 teilt. Der Rest ist die Prüfziffer. Wenn der Rest 10 ist, dann ist die Prüfziffer „X“.

Ziffer 10: Modelljahr (Model Year)

  • 6 = 2006
  • 7 = 2007
  • 8 = 2008
  • 9 = 2009
  • A = 2010
  • B = 2011
  • C = 2012
  • D = 2013
  • E = 2014
  • F = 2015
  • G = 2016
  • H = 2017
  • J = 2018
  • K = 2019
  • L = 2020
  • M = 2021
  • N = 2022
  • P = 2023

Ziffer 11: Ort der Herstellung (Location of Manufacture)

  • 1 = Menlo Park, Kalifornien, USA
  • 2 = unbestätigt: Michigan, USA (Model S Alpha, vor Fremont Produktionsstart)
  • 3 = Hethel, England
  • A = Austin, Texas, USA
  • B = Berlin, Deutschland
  • C = Shanghai, China
  • F = Fremont, Kalifornien, USA
  • P = Palo Alto, Kalifornien, USA (Fahrzeuge vor Fremont Produktionsstart)
  • R = Forschung und Entwicklung

Ziffer 12: Erste Ziffer der eindeutigen Seriennummer des Fahrzeugs

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • A = Alpha Stadium Prototyp
  • B = Beta Stadium Prototyp
  • E = Prototyp für Evaluation (Roadster 2008)
  • F = Founder-Serie Fahrzeug (die ersten 1000 produzierten Roadster 2008)
  • M = Fahrbarer Prototyp/Mule (Roadster 2008)
  • P = Produktionsfahrzeug (P nur bei den ersten 100’000 Model S. Danach durch Ziffer ersetzt)
  • R = Freigabe-Kandidat Fahrzeug
  • S = Signature-Serie (die ersten 1000 produzierten Fahrzeuge bei Model S und X)
  • V = Prototyp zwecks Validierung (Roadster 2008)

Ziffer 13-17: Restliche Ziffern der eindeutigen Seriennummer des Fahrzeugs

  • Zahlen von 1 bis 9

Herausfinden, ob ein Fahrzeug von einem Rückruf betroffen ist

Die VIN verrät nicht nur Informationen mittels Tesla VIN Decoder. Man kann damit auch herausfinden, ob das Fahrzeug von einem Rückruf betroffen ist. Auf der Tesla Rückruf-Webseite kann man seine VIN eintippen und bekommt sofort angezeigt, ob das Fahrzeug von einer Rückrufaktion betroffen ist.

Mit der Tesla VIN Nummer die Fahrzeug Historie überprüfen

Mit der VIN Nummer lassen sich neben den verschiedenen Fahrzeugdetails aus dem Tesla VIN Decoder auch Informationen über die Geschichte eines Fahrzeugs anfragen.

Die Firma carVertical bietet einen Bericht über die Fahrzeughistorie eines Gebrauchtwagens an. Dieser Bericht enthält folgende Themen:

  • Kilometerstand: zur Überprüfung von Tachomanipulationen
  • Diebstahl: Wird nach diesem Fahrzeug gefahndet?
  • War dieses Fahrzeug in Unfälle mit Polizeibericht verwickelt?
  • Fahrzeugverwendung. Wurde das Fahrzeug zum Beispiel als Taxi, Fahrschulauto, Mietwagen oder für Lieferdienste verwendet?
  • Technische Inspektionen (TÜV)
  • Wurde das Fahrzeug bereits vorher zum Verkauf angeboten?

Trotzdem sind einige der Informationen auch für Tesla Gebrauchtwagen interessant. Die Daten bezieht carVertical aus verschiedenen Datenbanken, wie etwa Werkstätten, staatliche Register, Versicherungsunternehmen, Daten aus Flotten von Connected Cars und vielen mehr.

Natürlich kann es aber auch sein, dass carVertical keine Informationen über ein bestimmtes Fahrzeug kennt.

Um einen individuellen Bericht zu erstellen, einfach dieses Banner anklicken und die Tesla VIN eintippen:

Carvertical Tesla Banner

Werbung

 

Das hier ist ein Beispielbericht von carVertical:

Beispielbericht von carVertical*

Wie man noch mehr über die Fahrzeugausstattung herausfinden kann

Neben der VIN gibt es auch noch die sogenannten Tesla „Option Codes„. Damit lassen sich noch mehr Details über die Ausstattung eines Tesla feststellen. In diesem Beitrag zu den Tesla Option Codes habe ich beschrieben, wie man sie auslesen und vergleichen kann.


Ähnliche Beiträge