Skip to main content
Wie lange hält ein Tesla. tesla Batterie lebensdauer

Bildquelle: Tesla

Welche Lebensdauer haben Batterie und Motor eines Tesla?

Wie lange hält denn eigentlich ein Tesla? Beträgt die Lebensdauer einer Tesla Batterie überhaupt mehr als 200’000 Km? Das ständige Laden und Entladen lässt den Akku – wie beim Handy – mit der Zeit doch immer schwächer werden. In diesem Beitrag gehe ich näher auf die Lebensdauer eines Tesla Akkus und sonstiger Bauteile des Fahrzeugs ein.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde erstmals im März 2019 veröffentlicht und zuletzt im November 2021 aktualisiert und ergänzt.

Winterreifen schon gekauft?

Tesla Winterreifen Empfehlungen

Foto: serezniy/Depositphotos.com

Akku ist nicht gleich Akku

Genauso wie Handys sind auch in einem Tesla Lithium-Ionen-Akkus verbaut. Aber Akku ist nicht gleich Akku. Tesla verwendet spezielle Batteriezellen, die für den Einsatz in Elektroautos entwickelt wurden. Dadurch ist die Haltbarkeit solcher Zellen viel besser, als man das von der Consumer-Elektronik, wie einem Handy oder einem Laptop gewohnt ist. Trotzdem verliert natürlich auch der Akku eines Elektroautos durch kalendarische Alterung und Ladezyklen an Leistung. Dies äußert sich an der sogenannten Degradation, einem dauerhaften Verlust der maximalen Energiemenge, die im Akku gespeichert werden kann.

Negative Einflüsse verkürzen die Akkuzellen-Lebensdauer und -Leistung

Alle Lithium-Ionen-Akkus haben aber eines gemeinsam: Extreme setzen die Teslabatterie unter Stress. Etwa die vollständige Entladung oder auch das häufige Laden auf 100 % Ladezustand. Das häufige Laden auf 100 % ist allerdings nur bei NCA-Akkus (basierend auf einer Nickel-Cobalt-Aluminium-Chemie) ein Problem. Die Zellen auf Basis von Lithium Eisenphosphat (LFP), wie sie bei den günstigeren Standard-Plus Modellen zum Einsatz kommen, sind davon nicht betroffen. Deshalb ist auch das Nutzerverhalten für den Erhalt der Lebensdauer eines Akkus so wichtig, denn wie oft auf 100 % geladen wird, kann der Fahrer selbst entscheiden.

Ein weiterer Faktor sind die Stromstärken, mit denen der Akku geladen bzw. entladen wird. Hohe Ströme bei tiefen Temperaturen mag der Akku gar nicht und altert dadurch schneller. Um dem Kunden hier etwas Arbeit abzunehmen, regelt das Batterie-Management-System (BMS) im Fahrzeug die Ströme aktiv und sorgt dafür, dass die Lade- und Entladeströme den Bedingungen angepasst sind und in einem für den Akku gesunden Bereich bleiben. Das BMS kann durch den automatischen Einsatz der Akkuheizung und -kühlung auch aktiv die Bedingungen beeinflussen. Die Lebensdauer eines Akkus wird dadurch sehr stark verlängert.

An der Leistungskurve beim Laden am Supercharger sieht man die Kontrolle des BMS wunderbar. Das Fahrzeug lädt zwischen etwa 15 und 40% Ladestand mit maximaler Leistung (kW), sofern der Akku auf optimaler Temperatur ist. Ab etwa 40% Ladestand (SOC) reduziert sich die Leistung mit zunehmendem Füllstand des Akkus laufend, um die schädlichen Effekte für die Batteriezellen so gering wie möglich zu halten.

Tesla Model 3 Longrange Ladekurve

Durchschnittliche Kurve der Ladeleistung eines Tesla Model 3 LR – Bildquelle: Teslalogger.de

Durch häufiges Gleichstromladen, zum Beispiel am Tesla Supercharger oder anderen Schnellladestationen, wird der Akku trotz BMS mehr unter Stress gesetzt. Das hatte in der Vergangenheit schon seinen Preis, als Tesla bei älteren Modellen die maximale Ladeleistung reduziert hat. Trotz dieser negativen Effekte halten Teslaakkus mehr aus als man denkt.

Praxiserfahrungen zur Tesla Batterie Lebensdauer

Tesla stellt seine Limousine Model S seit 2012 her und die ältesten Fahrzeuge in Europa wurden im Jahr 2013 in Verkehr gesetzt. Mittlerweile existieren bereits viele Fahrzeuge mit mehr als 300’000 km oder sogar mehr als 500’000 Kilometern Laufleistung. Schon im Jahr 2016 hat Tesla seine Batterie Lebensdauer im Labor getestet und nach simulierten 800’000 km hatten diese Zellen noch 80% der ursprünglichen Kapazität. Dieser Effekt zeigt sich auch in der Praxis.

Ein Model X des amerikanischen Teslavermieters Tesloop hatte bereits im Jahr 2019 über 560’000 km Laufleistung und wurde unter Extrembedingungen gefahren und geladen. Das Fahrzeug wurde bis zu viermal täglich mit Supercharger auf einen Ladestand von 95 % geladen, aber seine Batterie befand sich auch mit dieser hohen Laufleistung noch immer auf einem Level von 88 % der Originalkapazität. Und das, obwohl sehr häufiges Schnellladen auf einen Ladestand von über 90 % gemäß Tesla einen eher negativen Effekt auf die Batteriekapazität hat. Nur 12 % Verlust an Kapazität ist somit ein ausgezeichneter Wert. Hier ist übrigens eine interessante Übersicht der defekten Teile während dieser Zeit.

Bei all diesen Werten sollte allerdings immer berücksichtigt werden, dass Model S und Model X Fahrzeuge mit Baujahr vor 2021 mit den alten 18650-Zelltypen ausgestattet sind. Die Aussichten für Model 3 und Model Y mit dem neueren 2170-Zelltyp sehen noch viel besser aus. Hier spricht man bereits davon, dass diese problemlos eine Million Meilen (1.6 Mio Kilometer) halten sollen. Natürlich gibt es dazu noch keine effektiven Werte aus der Praxis.

Aber im TFF Forum sind bereits einige europäische “Kilometerkönige” mit weit mehr als 400’000 km Laufleistung unterwegs. Die erste Million Kilometer wurde mittlerweile ebenfalls mit einem Model S durchbrochen.

Die Degradation Grafiken des Teslaloggers bieten einen sehr interessanten Einblick in die Statistik von hunderten von Fahrzeugen. Teslalogger speichert die Werte dieser Fahrzeuge und stellt sie als Statistik anonym dar. Diese Daten zeigen bereits jetzt: in der Regel haben Fahrzeuge mit 200’000 bis 300’000 Km noch über 90 % der ursprünglichen Batteriekapazität und auch danach bleibt sie ziemlich stabil. Die Kurve fällt in den ersten 50’000 Km stärker ab, aber pendelt sich danach auf diesem Niveau ein.

Auch Totalausfälle von Batteriepacks sind mittlerweile selten. Bei den frühen Model S war das keine Seltenheit und der Akku wurde in einem solchen Fall komplett ersetzt. Etliche 70 und 85 kWh Akkus des Model S wurden mittlerweile (auf Garantie) ersetzt. Bei den neueren Generationen der 75, 90 und 100 kWh Akkus liest man aber sehr selten von einem Akkutausch. Der Ersatzakku ist übrigens kein neuer Akku. Das Akkupaket wird zwar komplett getauscht, die defekten Zellen aber ersetzt und das ganze Paket dient dann als geprüfter Ersatzakku bei einem Garantiefall. Interessant wird es hier, wenn die ersten Kunden diese Reparatur bezahlen müssen. Eine Garantie, in welchem Zustand der Ersatzakku effektiv ist, gibt es nämlich nicht. Bei Model 3 (und Y) mit der neueren Zellgeneration hört man überhaupt nichts von defekten Akkus. Das scheint bei diesen Akkuzellen sehr selten zu sein.

 

 

Shop4Tesla.com - Jetzt: 10% Rabatt mit Gutscheincode: TESLAWISSEN

Werbung

 

 

Wie lange hält der Motor?

Tesla konzipiert auch seine Motoren mittlerweile für die Haltbarkeit von einer Million Meilen (zirka 1’600’000 Km). Ein defekter Elektromotor ist allerdings nicht vergleichbar mit einem defekten Benziner- oder Dieselmotor, der oft in einem finanziellen Totalschaden endet. Bei einem Tesla kann der ganze Motor in zirka 1-2 Stunden komplett ausgetauscht werden und die Kosten halten sich dabei in Grenzen. Der Grund dafür ist eine viel kleinere Komplexität des Elektromotors gegenüber dem Verbrennungsmotor. Ein defekter Tesla-Motor ist also nicht gleich Totalschaden.

Bei den älteren Model S 60, 70 und 85 waren die Motoren tatsächlich nicht so ausgereift und es kam in den ersten Jahren zu etlichen Defekten, die natürlich auf Garantie getauscht wurden. Ersatzmotoren sind allerdings nicht neu, sondern revidierte Komponenten.

Die neueren Motorengenerationen ab etwa 2016 haben offenbar viel weniger Probleme. Man hört sehr wenig über defekte Motoren in Teslafahrzeugen mit einem Baujahr ab 2017.

Wie lange hält die Karosserie?

Die Karosserie eines Tesla unterscheidet sich nicht von der Karosserie eines anderen Autos. Viele Teile eines Tesla stammen von bekannten Zulieferern wie Bosch (Bremsmanagement), Conti (Fahrwerk) oder ZF Friedrichshafen (Lenkgetriebe).

Speziell zu erwähnen ist lediglich, dass die Karosserie (inklusive Türen) bei einem Model S und Model X bis und mit Baujahr 2020 aus Aluminium ist. Das mag bezüglich Rost vorteilhaft sein, erhöht aber die Reparaturkosten bei Karosseriearbeiten.

Wie lange hält die Elektronik?

In allen modernen Fahrzeugen ist viel Elektronik verbaut. Unabhängig von Tesla oder Elektroautos ist die Langlebigkeit der Elektronik abhängig davon, wie diese Schaltungen konzipiert worden sind. Dies wird sich bei allen Herstellern aber vermutlich erst in ein paar Jahren zeigen. Ob es deshalb nach drei oder vier Jahrzehnten Fahrzeugalter überhaupt noch Autos des 21. Jahrhunderts als Oldtimer geben wird, ist offen. Dies ist aber kein exklusives Problem der Elektroautos, sie betrifft alle modernen Fahrzeuge.

Bei Tesla ist in dieser Hinsicht speziell zu erwähnen, dass sie im Vergleich zu anderen Fahrzeugherstellern durch vertikale Integration viel mehr Teile selbst herstellen und sind dadurch weniger von Zulieferern abhängig. Wie sich das auf die Qualität der Komponenten auswirkt, werden wir wohl erst in ein paar Jahren wissen.

Mein Fazit zur Tesla Batterie Lebensdauer und anderen Komponenten

Immer öfter übertrumpfen sich die Rekorde von Teslafahrern, die noch mehr Kilometer auf die Tachouhr bringen. Offenbar scheint es mit der hohen Laufleistung wirklich wenig bis keine Probleme zu geben. Bezüglich Alterung des Materials gibt es mit dem Model S natürlich nur Erfahrungen seit 2012. Model 3 gibt es in Europa seit 2019. Es wird sich also zeigen, ob ein Tesla auch zum Oldtimer werden kann. Trotzdem bin ich guter Dinge, dass man auch in mehr als einem Jahrzehnt noch einen alten gebrauchten Tesla fahren kann. Auch der Markt für Ersatzakkus wird sich erst noch entwickeln, wenn der Bedarf dafür da ist.

Meine Empfehlung an die Model S Gebrauchtwagenkäufer: Ich persönlich würde eher zu den neueren Varianten S75, 90 und 100 tendieren und den 85er lieber links liegen lassen. Bei den neuen Varianten sind doch einige Jahre zusätzliches Know-how in die Entwicklung eingeflossen, das dürfte sich auf die langfristige Haltbarkeit vermutlich positiv auswirken.

 

Du bist Tesla Einsteiger? Eine kurze Übersicht der Tesla Fahrzeuge findest Du hier.

 Smiley Hint

Enthält dieser Beitrag Fehler oder veraltete Informationen?

Dann sende mir bitte über diesen Link eine Nachricht. Danke!

 


Carvertical Tesla Banner

Werbung


Ähnliche Beiträge