Tesla Kosten im Vergleich zu anderen Autos
Quelle : Tesla

Tesla Kosten im Vergleich zu anderen Autos

Alle Elektroautos, und davon speziell Tesla Fahrzeuge, kosten zur Zeit noch mehr als Autos mit Benzin- oder Dieselmotor. Auch das preisgünstigere Tesla Model 3 ist noch immer nicht für den angekündigten Preis von etwa 35’000 USD erhältlich. Oft wird bei der Betrachtung der Kosten aber übersehen, dass ein Auto mit Elektromotor zwar in der Anschaffung teurer ist als ein vergleichbarer Verbrenner, die Betriebskosten dafür aber wesentlich günstiger sind.

Dadurch schneidet in der Gesamtkostenrechnung (auch TCO oder „Total Cost of Ownership“ genannt), ein Elektroauto besser ab als ein Benziner oder Diesel in der gleichen Fahrzeugklasse. Folgende Gründe zeigen warum das so ist:

Warum ist ein Elektroauto günstiger?

  1. Der Strom für den Antrieb des Motors ist günstiger als Benzin oder Diesel. Je nach Tesla Fahrzeug lädt man sogar kostenlos an den Superchargern.
  2. Vielerorts werden Elektroautos steuerlich begünstigt oder sind sogar von der Verkehrssteuer ganz befreit.
  3. Ein Elektromotor ist viel einfacher aufgebaut und besteht aus viel weniger Teilen als ein Verbrennungsmotor. Dadurch ist er wartungsärmer.
  4. Es gibt beim Elektroauto weniger Flüssigkeiten, die regelmässig ersetzt werden müssen (z.B. kein Motorenöl).

Dies führt dazu, dass über die Betriebsdauer von mehreren Jahren viel weniger Kosten anfallen. Wichtig ist dabei natürlich nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen und nur gleiche Fahrzeug Klassen gegenüber zu stellen. Ein Tesla Model S entspricht ungefähr der Fahrzeugkategorie eines 7er BMW, dem Audi A7 oder der Mercedes S-Klasse. Natürlich sind diese Fahrzeuge nicht zu 100% in jedem Detail vergleichbar. Die deutschen Hersteller sind zum Beispiel bekannt für ihre viel besseren Spaltmasse oder eine sehr hochwertig anmutende Innenausstattung. Schlussendlich ist davon aber auch vieles Geschmacksache und nicht jeder hat die gleichen Prioritäten.

Das Tesla Model 3 ist von den Kosten her ungefähr mit dem 3er BMW, dem Audi A3 oder der Mercedes C-Klasse vergleichbar.

Wie hoch sind also die Kosten für einen Tesla?

Für eine Gesamtkostenrechnung finden sich im Internet einige Beispiele. Ein Benutzer auf Facebook hat mir erlaubt seine eigenen Tesla Kosten zu publizieren, die er über die Jahre mit seinem Tesla Model S 85 gesammelt hat. Er vergleicht sie in der folgenden Tabelle mit einem BMW Fahrzeug der gleichen Klasse. (Beim BMW sind die Anschaffungskosten und die jährlichen Wartungskosten Schätzungen):

Tesla Kosten
Quelle: M.Spütz

 

Natürlich variieren die Werte von Fall zu Fall. Steuern, Treibstoffkosten und Versicherung sind immer individuell. Auch im Verkaufspreis sind Tesla Fahrzeuge höher als Verbrenner, aber nicht zwingend so hoch wie in diesem Beispiel beschrieben.

Hier noch ein anderer Erfahrungsbericht von einem Tesla Fahrer auf Facebook:

Hier mal ein kleines Zwischenergebnis nach 13 Monaten Model S: vorheriges Auto BMW 335d GT Neupreis 69.000 €, Gesamtkosten pro Kilometer 0,97 €. Jetzt Tesla Model S 75D Neupreis 96.000 €, Gesamtkosten pro Kilometer 0,80 €. 100%ig vergleichbar sind die Beträge allerdings nicht, da sich durch den Tesla-Fahrspaß leider meine jährliche Kilometerleistung erhöht hat 😉

Fazit

Schlussendlich wird gerade in der Presse auch sehr viel Negatives über die Elektromobilität publiziert. Bei allen neuen Technologien, die damit beginnen eine alte etablierte Technologie zu konkurrenzieren, passiert dieser Effekt. Irgendwelche Politiker, Institutionen und Firmen (in unserem Beispiel die Ölindustrie) haben ein Interesse daran, dass sich am aktuellen Status Quo möglichst wenig ändert. Man sollte daher besser nicht alles glauben was man in den nur oberflächlich berichtenden Medien liest, sondern besser versuchen sich selbst ein Bild von den realen Tatsachen und Fakten zu machen.

Die Parameter dieser Vergleichsrechnungen werden sich in der Zukunft sicher auch wieder verändern. Steuerliche Begünstigungen werden mit einer höheren Verbreitung der Elektroautos wegfallen, da sie aktuell nur als Förderung gedacht sind. Im Benzinpreis sind heute Steuern und Abgaben enthalten, die auf Strom zur Zeit nicht erhoben werden. Das wird sich sicher auch irgendwann ändern, da dem Staat sonst Steuerausfälle drohen wenn immer mehr Menschen Elektroautos statt Benziner oder Diesel fahren.

Im Gegenzug dazu stehen wir aber bei der Akku Entwicklung noch ganz am Anfang. Bessere und günstigere Akkus werden kommen. Das wird wiederum den Preis für Elektroautos weiter sinken lassen. Wer alt genug ist kann sich sicher noch daran erinnern was die ersten Computer, Flachbildschirme oder Plasma TV im Vergleich zu den heutigen Preisen gekostet haben. Daran kann man gut erkennen wie der Preis von etablierter Technologie immer weiter fällt. Günstigere und noch bessere Elektroautos sind also nur eine Frage der Zeit und des technischen Fortschritts.

Trotzdem kann ich jedem Autokäufer nur empfehlen genau zu vergleichen was die Fahrzeuge in der Gesamtkostenrechnung wirklich kosten. Elektroauto fahren ist bereits heute nicht teurer, auch wenn viele Medien (noch) etwas anderes behaupten.

 

Interessante Links

Ein Kostenrechner, den man mit individuellen Parametern rechnen lassen kann findet sich hier: https://www.econaut.ch/kostenrechner-so-viel-kostet-ihr-tesla-insgesamt/

Ebenfalls bei Econaut ein direkter Vergleich zwischen Tesla und Verbrenner: https://www.econaut.ch/tesla-teuer-nicht-im-direkten-vergleich/

Eine Excel Tabelle für individuelle Berechnungen, sie wird aber leider nicht mehr gepflegt: https://www.youtube.com/watch?v=BFbCi97q_Fo

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen