Tesla Akku Ladedauer Unterschiede nach Modell
Quelle : Tesla

Tesla Akku Ladedauer Unterschiede nach Modell

Nicht alle Tesla Fahrzeugmodelle laden am Supercharger gleich schnell. Die Ladedauer unterscheidet sich durch die Akkukapazität und den Zelltyp, der in den Tesla Akkus verbaut ist. Früher benannte Tesla seine Fahrzeugmodelle noch nach der entsprechenden Akkukapazität in kWh. Model S100D stand zum Beispiel für 100 kWh Akkukapazität und Allradantrieb (D für Dual-Motor). Oder Model S85 für 85 kWh mit Heckantrieb. Zur Vereinfachung hat Tesla das geändert und unterscheidet seit ungefähr Ende 2018 nur noch das kleine Akkupaket mit der Bezeichnung „Standard Reichweite“ und das große Akkupaket unter dem Namen „maximale Reichweite“.

Durch die technische Weiterentwicklung existieren historisch bedingt eine Vielzahl an unterschiedlichen Fahrzeug Konfigurationen mit verschiedenen Akku Kapazitäten. Da auch Allrad oder Heckantrieb, sowie die Größe der Felgen einen Einfluss auf die Reichweite besitzen, unterschieden sich sämtliche dieser Konfigurationen in der maximalen Reichweite. Natürlich haben auch andere Faktoren, wie zum Beispiel die gefahrene Geschwindigkeit, einen Einfluss auf die Reichweite. Dies ist aber Thema in eines anderen Artikels.

Kapazität bestimmt Ladegeschwindigkeit

Auch auf die maximal mögliche Ladegeschwindigkeit am Supercharger hat die Akkukapazität einen Einfluss. Dadurch wird die gesamte Ladezeit beeinflusst, die man am Supercharger verbringt. Vereinfacht dargestellt: je größer die Akkukapazität, desto mehr einzelne Zellen sind im Akkupaket enthalten. Der Ladestrom verteilt sich also bei einem großen Akkupaket auf mehr Zellen als bei einem kleineren Akku. Ein Fahrzeug mit 100 kWh Akku kann dadurch mit einem höheren Ladestrom geladen werden als zum Beispiel ein 75 kWh Fahrzeug, obwohl die Belastung der einzelnen Zellen beim Laden identisch ist.

Ein weiterer Unterschied ist der Akku-Zelltyp, beziehungsweise die darin enthaltene Zellchemie und deren Substanzen. Für das Model S und Model X verwendet Tesla Zellen vom Typ 18650 von Panasonic. Für das Model 3 hingegen die neueren 2170er Zellen mit einer moderneren Zellchemie. Fortschritte in der Entwicklung führten dazu, dass die Model 3 Zellen mit höheren Ladeströmen geladen werden können.

Ladedauer Unterschiede je nach Tesla Modell

Die Website „teslike.com“ publiziert eine regelmäßig aktualisierte Übersicht der Ladedauer für die verschiedenen Tesla Modelle und deren Akkutypen. Aufgelistet werden unter Anderem:

  • Theoretische Reichweite nach EPA Standard, mit der das Fahrzeug beworben wird. Der EPA Messstandard ist relativ realistisch im Vergleich zum WLTP Standard und dem total unrealistischen NEFZ Standard.
  • Realistische Reichweite unter Berücksichtigung der Felgengröße und anderen Faktoren.
  • Wie viele Kilometer Reichweite am Supercharger unter Idealbedingungen innerhalb von 30 Minuten geladen werden können.

Quelle der Tabelle: https://teslike.com/range/ (auf der Webseite für Werte in Kilometern nach unten scrollen)

Hier der aktuell publizierte Stand von April 2019:

Weitere Informationen über das Laden eines Tesla zuhause an der Steckdose finden Sie hier.

Menü schließen