Bei welchem Fahrzeug ist Tesla Supercharger kostenlos?
Bildquelle: Tesla

Bei welchem Fahrzeug ist Tesla Supercharger kostenlos?

Tesla hat die Bedingungen kostenloser Supercharger Nutzung mehrmals geändert. Zu Beginn wurde die Nutzung des Supercharger Netzwerkes für alle Fahrzeug Käufer kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies war eine Maßnahme um in den Anfangsjahren den Verkauf der wenig verbreiteten Tesla Fahrzeuge zu fördern. Für den Kauf eines Tesla Gebrauchtwagen kann diese kostenlose Lademöglichkeit auf Langstrecke ein wichtiges Kaufargument sein. Über die Jahre haben sich die Bedingungen für die Supercharger Nutzung aber mehrmals geändert. Deshalb ist es nicht so einfach herauszufinden welche gebrauchten Fahrzeuge heute noch Tesla Supercharger kostenlos inklusive haben.

Welche Fahrzeuge haben Tesla „Lifetime“ Supercharger kostenlos?

Tesla begann bereits 2012 damit ein Netzwerk aus Supercharger Schnellladestationen aufzubauen. Und bereits die ersten Model S durften das Supercharger Netzwerk kostenfrei auf „Lebenszeit des Fahrzeuges“ nutzen. Die kostenlose Supercharger Nutzung überträgt sich also auch heute noch beim Privatverkauf dieser Fahrzeuge auf den neuen Besitzer. Dies gilt ebenfalls für die älteren Model X, die ab September 2015 an die Kunden ausgeliefert wurden.

Diese Regelung mit der kostenlosen Supercharger „Lifetime“ Nutzung wurde bis Anfang 2017 für Neuwagen beibehalten und gilt für alle Model S und Model X, die VOR dem 15. Januar 2017 BESTELLT wurden. Man liest auf manchen Webseiten darüber, dass Fahrzeuge mit einem „Lieferdatum bis April oder Mai 2017“ gratis Supercharger Nutzung haben. Aber das Lieferdatum ist nicht relevant. Das entscheidende Detail ist das Bestelldatum des Fahrzeuges, das vor dem 15. Januar 2017 liegen muss.

Für Model S und Model X Bestellungen ab dem 15. Januar 2017 galt danach folgende Regelung

Pro Jahr erhielt der Kunde ein Supercharger Guthaben von 400 kWh Strom kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies reichte für etwa 1600 elektrisch gefahrene Kilometer. Das Kontingent war aber nicht auf ein Folgejahr übertragbar.

Die meisten Kunden haben diese Variante aber sowieso nicht gewählt. Sie haben stattdessen bei der Fahrzeugbestellung einen Code aus dem Tesla Empfehlungsprogramm angegeben. Diesen Code konnten Tesla Besitzer an Neukunden vermitteln und damit ließ sich weiterhin ein Fahrzeug mit kostenloser Supercharger Nutzung bestellen. Für Bestellungen ab 15. Januar 2017 war die kostenlose Nutzung aber nur noch für den Erstbesitzer des Fahrzeuges gültig.

Model S und Model X aus diesem Zeitraum haben also nach wie vor kostenlose Supercharger Nutzung, sofern sie noch dem Erstbesitzer gehören. Beim Verkauf verliert das Fahrzeug aber die kostenlose Supercharger Option.

Regelung für Neuwagen ab dem 18.9.2018

Wer seit diesem Datum ein neues Fahrzeug bestellte, konnte die kostenlose Supercharger Nutzung auch mit dem Code aus dem Empfehlungsprogramm nicht mehr erhalten. Stattdessen erhielt man auf Empfehlung nur noch einmalig 6 Monate kostenlose Supercharger Nutzung. Diese Regelung galt auch für Bestellungen des Model 3. Die einzige Ausnahme für das Model 3 war ein kurzer Zeitraum von etwa 3 Monaten als das Model 3 Performance in USA mit kostenloser Supercharger Nutzung verkauft wurde. Tesla verwendete diese Maßnahme vermutlich, um die Verkäufe des Model 3 anzukurbeln. Aber auch diese Supercharger Nutzung ist bei einem Verkauf eines dieser ersten Model 3 Fahrzeuge nicht übertragbar.

Aktuelle Regelung

Ab März 2019 wurde das System so geändert, dass nur noch 1500 Km kostenlose Supercharger Nutzung gewährt werden, wenn bei der Bestellung des Fahrzeuges ein Code aus dem Empfehlungsprogramm verwendet wird. Dieses Guthaben verfällt nach 12 Monaten.

Gebrauchtwagen von Tesla

Tesla entfernt bei seinen gebrauchten Inventar-Fahrzeugen die kostenlose Supercharger Option. Die betroffenen Fahrzeuge sind eigentlich alt genug damit „Lifetime“ gratis Supercharger auf den neuen Besitzer übertragen werden sollte, das ist aber bei Gebrauchten von Tesla nicht mehr der Fall. Tesla entfernt den Supercharger, wenn sich das Fahrzeug während des Besitzerwechsels irgendwann im Besitz von Tesla befindet. Verkauft ein Besitzer sein Lifetime Supercharger Fahrzeug also an Tesla, wird die Option entfernt. Verkauft der Besitzer direkt privat an einen Käufer, bleibt die Option erhalten.

Das ist vor allem dann kritisch, wenn ein Autohändler ein gebrauchtes Fahrzeug direkt von Tesla kauft. Diese Fahrzeuge verfügen alle über keinen Lifetime Supercharger.

Keine Regel ohne Ausnahme

Tesla nutzt das kostenlose Supercharging hin und wieder, um die Absatzzahlen der Fahrzeuge gegen Quartalsende anzukurbeln. Dadurch gab es in der Vergangenheit immer wieder Situationen, in denen es auch nach September 2018 möglich war einen Neuwagen mit kostenlosem Supercharging zu ergattern. Zum Beispiel wurde für die neuen Tesla Raven Model S und Model X ist das Supercharger Feature wieder kostenlos. Aber auch bei all diesen Fahrzeugen verfällt die Option beim Wiederverkauf.

Wer also einen Gebrauchtwagen mit kostenlosem Supercharger haben möchte, muss zwingend ein Fahrzeug suchen, dass:

  1. Nie als Gebrauchtwagen im Besitz von Tesla war.
  2. Vor dem 15. Januar 2017 als Neuwagen bestellt wurde.
  3. Ein Model S oder Model X ist.

Früher konnte der aktuelle Besitzer des Fahrzeuges in seinem Benutzerprofil auf Tesla.com einsehen welchen Supercharger Bedingungen sein Fahrzeug unterliegt. Mittlerweile scheint Tesla dies aber geändert zu haben. Im Profil wird lediglich „Gratis Supercharger-Nutzung“ erwähnt und nicht mehr, ob sie übertragbar ist. Im Zweifelsfall hilft nur der Tesla Support für eine eindeutige Klärung. Unter Angabe der VIN Nummer des Fahrzeuges kann durch den Support der Supercharger Status ermittelt werden.

Ein weiterer Spezialfall: Beim nicht mehr vertriebenen Model S 60 konnte damals kostenloses Supercharging als Option für 2400 CHF/EUR dazu gekauft werden. Es gibt also vielleicht ältere S60 Model S ohne kostenlosen Supercharger.

Wie funktioniert die Supercharger Kostenabrechnung?

Das Laden am Supercharger könnte dabei nicht einfacher sein. Man steckt lediglich das Ladekabel am Wagen an und alles andere passiert automatisch. Die Ladesäule erkennt automatisch um welches Fahrzeug es sich handelt und bucht die Kosten korrekt ab. Man kann nach jeder Supercharger-Nutzung auf dem Tesla-Touchscreen eine einmalige Zahlung leisten oder auf seinem Tesla-Konto eine Zahlungsmethode für die automatische Abbuchung einrichten. Bei Kunden mit Gratis Supercharger Nutzung werden entsprechend keine Kosten verrechnet.