Skip to main content
Tesla Model S , Tesla Model X uncorking Fahrerprofil

Bildquelle: Tesla

Tesla Fahrerprofil für enge Parkhäuser

Im Tesla lässt sich ein Fahrerprofil für jede Person anlegen, die mit dem Tesla fährt. Dadurch wird nicht nur die Sitzeinstellung, sondern auch viele weitere Einstellungen des Fahrzeugs gespeichert.

Das ermöglicht, nicht nur Profile für unterschiedliche Personen, sondern auch für unterschiedliche Situationen anzulegen.

Das Manövrieren in Parkhäusern ist zum Beispiel eine solche Situation. Speziell mit dem Model S und Model X ist das wegen der großen Fahrzeuglänge und dem langen Radstand manchmal nicht einfach.

Dieser Tipp erklärt, wie man die „Spiegel absenken“ Funktion des Tesla perfekt beim Einparken in einer Garage nutzen kann.

Beim rückwärts Fahren senkt das Fahrzeug seine Außenspiegel automatisch ab, sofern das in den Einstellungen so gesetzt wurde. Zum Beispiel beim seitwärts Einparken ermöglicht es so die Sicht auf den Randstein am Hinterrad.

Da in Parkhäusern aber vorwärts durch die schmalen Passagen gefahren wird, ist es sinnvoll, die Spiegel dort auch abzusenken, um den Abstand der hinteren Räder zum Fahrbahnrand im Blick zu behalten.

 

 
 

 

Ein zweites Tesla Fahrerprofil für das Parkhaus erstellen

Damit man das Absenken der Spiegel nicht jedes Mal von Hand mit der Einstellung der Seitenspiegel neu einrichten muss, legt man ganz einfach ein zusätzliches Tesla Fahrerprofil an. Dieses Profil wählt man dann bei Bedarf mit zwei Klicks im Profilmenü aus. Damit alle anderen Einstellungen übernommen werden, kopiert man einfach das normale Fahrerprofil:

  • Das normale Fahrerprofil auswählen und die Spiegel von Hand absenken.
  • Dann legt man mit diesen Einstellungen ein neues Fahrerprofil unter einem neuen Namen an (zum Beispiel „Spiegel absenken“).

So kann ganz einfach mit wenigen Klicks zwischen dem normalen Fahrerprofil und dem „Spiegel absenken“ Profil umgeschaltet werden. Alle anderen Einstellungen bleiben dabei unverändert.

 

Weitere Idee für zusätzliche Fahrerprofile im Tesla

  • Zur Reinigung des Innenraums. Sitz ganz nach vorn oder ganz zurück.

 

  • Fahrt mit Anhänger, damit das Fahrwerk von Model S und X immer auf normaler Höhe bleibt.

 

  • Ein Gastprofil. Damit verknüpft man dann temporär den Key-Fob oder die Schlüsselkarte, wenn mal jemand anderes fährt oder man das Auto im Service hat.

 

  • Gemütliche Sitzposition. Zum Beispiel für das Autokino oder die Ladeweile am Supercharger mit Netflix.

 

  • Dreamcase Modus (Sitz weit nach vorn), damit die Matratze Platz hat.

 

  • Transportmodus. Fahrerposition des Sitzes bei EasyEntry und während dem Fahren sind so gewählt, dass die umgeklappten Rücksitze berücksichtigt werden und diese nicht durch den Fahrersitz „angefahren“ werden.

 

Weitere Tipps und Tricks zu Tesla Fahrzeugen.

 

 

 

Artikel teilen:

 

Smiley Hint

Enthält dieser Beitrag Fehler oder veraltete Informationen?

Dann sende mir bitte eine Nachricht. Danke!

Nachricht senden

 


Ähnliche Beiträge