Tipps zur Tesla Sprachsteuerung und Sprachbefehle
Bildquelle: Tesla

Tipps zur Tesla Sprachsteuerung und Sprachbefehle

Seit der Einführung des Tesla Model S können bestimmte Funktionen über die Sprachsteuerung aufgerufen werden. Anfangs war dies nur in Englisch möglich und man musste die Zielorte für die Navigation ziemlich amerikanisch aussprechen („Nävigeit tu Börlin“). Seit 2016 funktionieren auch deutsche Sprachbefehle und die Erkennung ist mittlerweile sehr gut. Damit die Sprachsteuerung funktioniert, ist eine Internetverbindung notwendig. Interessant ist dabei, dass das System die erkannten Wörter auf dem Bildschirm meistens komplett falsch anzeigt. Ein kurzer Abgleich mit dem Server liefert aber in der Regel ein sehr gutes Ergebnis, sofern man deutlich und in Hochdeutsch gesprochen hat.

Aktivieren der Sprachsteuerung

  • Model 3 : Tippen Sie auf die Mikrofontaste auf dem Touchscreen oder drücken Sie die rechte Scrolltaste.
  • Model S und X : Drücken Sie die obere rechte Taste am Lenkrad (Mikrofontaste).

Liste der Sprachbefehle

Die folgenden Sprachbefehle funktionieren zur Zeit in den Tesla Fahrzeugen:

Navigation

Navigiere zu „Adresse/Ort“ oder Navigiere nach „Adresse/Ort“. Genauso funktionieren zu „Adresse/Ort“ fahren oder nach „Adresse/Ort“ fahren. Das Ziel kann dabei auch ein Sonderziel sein, zum Beispiel ein Restaurant oder ein Hotelname. Es funktioniert auch nur mit Angabe eines Ortes ohne Straße.

Wo ist der nächste „XYZ“ sucht nach Sonderzielen in der aktuellen Umgebung. Zum Beispiel: „Wo ist der nächste Bäcker“ oder „Wo ist der nächste Supermarkt“.

Wenn Wohnort und Arbeitsstätte im Navigationssystem gespeichert wurden, funktionieren folgende Sprachbefehle:

„zur Arbeit fahren“ oder „zur Arbeitsstätte navigieren“. Auch „navigiere zur Arbeit“ funktioniert. Natürlich gehen auch „nach Hause fahren“ oder „navigiere nach Hause“.

Die Heimadresse und der Arbeitsort lassen sich aber auch ohne Sprachsteuerung schnell auswählen, indem man den Navigieren Knopf auf dem Bildschirm gedrückt hält, mit gedrückten Finger nach unten zieht und dann loslässt.

Telefonsteuerung

ruf „Kontakt“ an. Alternativ funktioniert auch „Kontakt“ anrufen oder „Kontakt“ wählen.
„Telefonnummer“ anrufen oder Telefonnummer“ wählen.

Musik

„XYZ“ hören oder XYZ spielen“ , XYZ können dabei sein: Radiosender Name, Song, Künstler, Album
„XYZ“ von „ABC“ hören oder XYZ“ von „ABC“ spielen spielt den Song „XYZ“ von Künstler „ABC“. Ebenso funktioniert: spiele „XYZ“ von „ABC“.

Wächtermodus

Folgende Sprachkommandos aktivieren den Wächtermodus:

„Beschütze Tesla“
„Beschütze mein Auto“
„Wächter ein“
„Aktiviere Wächter“
„Keep Summer safe“ (dieser Befehl ist eine Hommage an die Zeichentrick-Serie „Rick and Morty„)

Fehlerbericht

Report „(kurzer)Fehlertext“ übermittelt einen Fehlerbericht an Tesla. Dies kann zum Beispiel dem Autopilot-Team dabei helfen spezielle Situationen zu analysieren, in denen der Autopilot schlecht reagiert hat. Der Fehlerbericht sollte direkt nach dem Ereignis übermittelt werden.

Quelle: TFF-Forum und andere Quellen aus dem Internet.

Fazit

Die Sprachbedienung der Tesla Fahrzeuge funktioniert mittlerweile sehr gut. Offenbar werden Dienste von Google verwendet, um die Navigation Sprachkommandos zu entschlüsseln. Jeder Ort, der in Google Maps aufgelistet ist, lässt sich also auch über die Tesla Sprachsteuerung auswählen. Elon Musk hat schon vor längerer Zeit angekündigt, dass die Sprachbefehle in Zukunft noch weiter ausgebaut werden, bisher wurde das aber bis auf den Wächtermodus leider noch nicht umgesetzt.

Menü schließen