Was bringt ein Tesla MCU Computer Upgrade?
Bildquelle: Tesla

Was bringt ein Tesla MCU Computer Upgrade?

Endlich hat Tesla das MCU Upgrade offiziell angekündigt. Die MCU ist der Computer, der für den Betrieb der Bildschirme im Tesla zuständig ist (nicht zu verwechseln mit dem Autopilot Computer). Die ersten Model S wurden 2013 in Europa noch mit der MCO0 ausgeliefert. Ab 2015 kam dann die MCU1 und ab März 2018 die aktuelle MCU2. Diese war auch dringend notwendig, denn durch Software-Updates und neue Funktionen kamen die beiden älteren MCU Versionen an ihre Grenzen. Dies ist auch der Grund warum einige Funktionen wie Videoaufzeichnung bei Wächtermodus und Dashcam, sowie einige Spiele auf den alten MCU nicht zur Verfügung stehen. Aufgrund dieser Nachteile haben viele Tesla Besitzer bereits auf das MCU Upgrade gewartet.

In diesem Artikel ist beschrieben wie man herausfinden kann welche MCU Version im Tesla verbaut ist. Besitzer eines Model S oder Model X, das vor März 2018 gebaut wurde, können mit dem Kauf des Upgrades ihre MCU auf den aktuellen Stand MCU2 aufrüsten lassen.

Welche Vorteile erhalte ich mit dem MCU Upgrade?

  • Der Touchscreen reagiert schneller und Navigationskarten scrollen flüssiger. Bilder und Webseiten werden schneller aufgebaut. (Beispiel Video)
  • Albumcover beim Abspielen von Musik über Bluetooth werden angezeigt.
  • Arcade-Spiele wie Beach Buggy Racing 2, Cuphead und Stardew Valley (inklusive Gamepad-Kompatibilität)
  • Ermöglicht Videostreaming und den Zugriff auf YouTube, Netflix, Hulu und Twitch über das Tesla-Kino**
  • Fügt Karaoke und TRAX hinzu **
  • Verbesserte Fahrbahn Visualisierungen (nur für Besitzer des FSD Computers = HW3/AP3)
  • Betrachten von Dashcam und Wächtermodus Video Aufzeichnungen im Fahrzeug. (Das Aufzeichnen von Videos ist auch mit MCU1 möglich, sofern mindestens AP2.5 Autopilot Hardware im Fahrzeug verbaut ist).
  • Anzeige der Seitenkameras beim Rückwärts einparken.
  • Unterstützung für 5GHz Wlan-Netzwerke und LTE Mobilfunk.
  • Bei der MCU2 ist im Vergleich zur MCU1 der eMMC Speicher viermal grösser. Dadurch dürfte das Problem mit defektem eMMC Modulen, wie es bei vielen Fahrzeugen mit MCU1 der Fall ist, mit einer MCU2 erst sehr viel später oder während der Fahrzeug Lebensdauer nie auftreten. Bei einem defekten eMMC Modul und einer Reparatur durch Tesla wird die komplette MCU ersetzt, was entsprechend teuer ist. Zurzeit ist es so, dass eine defekte MCU1 aber wieder durch eine MCU1 ersetzt wird.

** (bei Standard-Konnektivität nur über WLAN verfügbar)

Welche Nachteile hat das MCU Upgrade?

Radioempfang über AM, FM und Sirius XM funktioniert nach dem Upgrade NICHT mehr. Internet-Radio und Musik-Streaming, einschliesslich Streaming über Bluetooth funktionieren aber auch nach dem Upgrade weiterhin.

Wie kann ich das Upgrade bestellen und was kostet es?

Zurzeit ist das Upgrade nur in den USA erhältlich. Tesla Besitzer werden benachrichtigt, wenn das MCU Upgrade für ihr Fahrzeug verfügbar ist und können einen Termin für den Kauf und die Installation vereinbaren. Dieses Upgrade ist für 2.500 USD zuzüglich der anfallenden Steuern, einschließlich Installation erhältlich. Es kann aber erst gekauft werden, nachdem man von Tesla darüber informiert wird, dass das Fahrzeug für ein Upgrade berechtigt ist. Dies hat damit zu tun, dass die verbaute Hardware nicht in jedem Fahrzeug identisch ist und der Umbau somit nicht überall gleich abläuft. Tesla hat das Upgrade offenbar noch nicht an alle Konfigurationen angepasst. Laut der Tesla Webseite werden ausserdem Besitzer der Option „Volles Potenzial für autonomes Fahren“ prioritär behandelt.

Kann ich bei einer defekten MCU1 gleich eine MCU2 einbauen lassen?

Tesla ersetzt eine defekte MCU1 nur mit einer MCU1. In USA wird aber offenbar diskutiert, dass es eine Ausnahme gibt. Wenn das Fahrzeug über AP2.0 Hardware oder höher verfügt und man FSD gekauft hat, kann man für einen Preis von $2500 plus Steuern auf eine MCU2 aufrüsten. Wann dies auch für europäische Fahrzeuge kommt ist nicht bekannt.

Fazit

Ich finde die Möglichkeit eines solchen Upgrades an sich eine tolle Sache! Bei welchem anderen Autohersteller gibt es das schon, dass man Jahre später seinen Infotainment Computer einfach aufrüsten lassen kann?

Ich bin gespannt, wann das Upgrade in Europa erhältlich sein wird und liebäugle bereits jetzt damit es meinem Model S zu spendieren. Einerseits würden mich Dashcam und Wächtermodus reizen, andererseits brauche ich die ganzen anderen Dinge wie Spiele, Karaoke und Netflix/YouTube überhaupt nicht. Und dafür und eine etwas schnellere Touchscreen Bedienung sind 2500-3000 CHF/EUR dann doch eine ganze Stange Geld. Einen positiven Effekt auf den Wiederverkaufswert des Fahrzeuges könnte ich mir auch vorstellen, da das Fahrzeug im Privatverkauf definitiv gefragter sein wird als Fahrzeuge mit der alten MCU.

Zieht man in Betracht, dass eine MCU1 früher oder später den eMMC Tod sterben wird und Tesla zurzeit nicht gewillt ist dann eine MCU2 einzubauen, macht ein rechtzeitiger Upgrade vermutlich tatsächlich Sinn.

Wir werden sehen wie ich mich entscheide, wenn es so weit ist. Vielleicht setze ich ja einen Teil des Gewinnes aus meinen Tesla Aktien dafür ein… 😀