Skip to main content
Wasserstoff oder Elektroauto

Bildquelle: Elnur_/Depositphotos.com

Warum Elektroauto und nicht Wasserstoff?

Man darf wohl sagen, dass Tesla das Elektroauto aus seinem Dornröschenschlaf geholt hat. Aber warum setzen Tesla und VW, im Gegensatz zu vielen Konkurrenten, ausgerechnet nur auf das Elektroauto und nicht auch auf Fahrzeuge mit Hybrid oder Wasserstoff Antrieb? Zugegeben, Volkswagen hat seit Jahren auch Hybride im Angebot. Aber mittlerweile sehen auch sie diese Technologie nur noch als Übergang zur reinen Elektromobilität. Aber warum soll die Zukunft denn ausgerechnet im Elektroauto liegen und nicht beim Wasserstoffantrieb? Die Antwort darauf lautet:

“Weil ein Hybrid das eigentliche Problem nicht löst und Wasserstoff zu ineffizient ist.”

Hybrid löst “das eigentliche Problem” nicht? Aber er spart doch Sprit, produziert weniger Abgase und fährt größtenteils elektrisch? Leider falsch gedacht. Es ist toll, dass ein Hybrid oder ein Plugin-Hybrid durch seine, mit Strom gefahrenen Kilometer, den Benzin oder Diesel Verbrauch reduzieren kann. Dadurch reduziert sich auch der Schadstoff Ausstoß von CO2, Stickoxiden, etc. Die Luft in den Städten wird besser, die Umwelt wird weniger belastet, und so weiter. Das reicht aber nicht, denn Hybride sind eine richtige Mogelpackung.

 

Shop4Tesla.com LogoDer Tesla Zubehör Shop* in Hamburg
Fußmatten, Kofferraummatten, Mittelkonsolenfolien, Organizer, usw.
Versand ab Lager in Deutschland. Ab 150€ auch versandkostenfrei in die Schweiz. (Achtung: Zoll!)
10% Rabatt mit Gutscheincode: TESLAWISSEN

 

 

Das Problem

Politik und Autoindustrie lieferten sich in den letzten Jahren ja ein riesiges Gezanke, ob der moderne Diesel nun sauber genug ist oder nicht. Oder Diskussionen darüber, welche Grenzwerte wirklich realistisch sind, damit Menschen von den Abgasen nicht krank werden. All das spielt aber eigentlich keine Rolle, denn:

Das eigentliche Problem für die Menschheit ist der Kohlenstoff Kreislauf.

Aber halt:  “Was interessiert mich der Kohlenstoff Kreislauf? Mich interessiert die Luft vor meiner Haustür!” Leider ist das zu kurz gedacht.

Die Luftschadstoffe in den Städten sind ein großes Problem. Aber viel wesentlicher ist die Tatsache, dass wir durch das Verbrennen von fossilen Energieträgern, wie zum Beispiel Erdöl, den Kohlenstoff Kreislauf weiter anheizen. Dadurch gefährden wir nicht nur unsere Gesundheit, wir gefährden schlicht und einfach die Existenz der Menschheit.

Warum das so ist, hat der Blog “wait but why” in einem hervorragenden Artikel beschrieben. Wer kein Englisch beherrscht, kann sich mit Google Translate die Beiträge auch automatisiert einigermaßen gut auf Deutsch übersetzen lassen. Die Übersetzungen sind nicht perfekt, aber lesbar.

Der Beitrag ist sehr lang, aber sehr lesenswert. Eine gemütliche Lektüre für den Sonntagnachmittag. 🙂 Man erhält dadurch einen ganz anderen Blick auf die Dinge, wie sie auf unserem Planeten (leider) funktionieren:

1. Teil: The Story of Energy (Original) / Deutsche Version (automatisch übersetzt)

Der zweite Teil beschäftigt sich dann mit der Geschichte des Automobils und warum sich der Verbrennungsmotor vor mehr als 100 Jahren gegenüber dem Elektroauto durchgesetzt hat (ja, das Elektroauto gab es damals schon). Auch hier erfährt man viele Erkenntnisse, warum manche Dinge so (falsch) laufen.

2. Teil: The Story of Cars (Original) / Deutsche Version (automatisch übersetzt)

Wer noch mehr Sitzfleisch hat und die Story noch nicht kennt, kann sich dann im dritten Teil die Geschichte der Firma Tesla zu Gemüte führen:

3. Teil: The Story of Tesla (Original) / Deutsche Version (automatisch übersetzt)

 

Was ist also die Lösung?

Warum nicht Wasserstoff statt Elektroauto? Eigentlich ist Wasserstoff zu tanken und mit der Brennstoffzelle in saubere elektrische Energie umzuwandeln doch die ideale Lösung. Man kann weiterhin schnell tanken und ist nicht auf langes laden angewiesen. Man kann die Energie wunderbar in Form von Wasserstoff speichern und transportieren. Liest sich alles wunderbar. Ist es aber nicht, denn Wasserstoff…

  • Benötigt viel mehr Energie in der Herstellung, als den Strom direkt in den Akku zu laden.
  • Ist ein so kleines Molekül, dass immer geringe Mengen durch Behälter austreten. Die Lagerung ist daher nicht wirklich ideal.
  • Brennstoffzellen sind sehr teuer.
  • Wenn der Strom für die Herstellung nicht aus erneuerbaren Energien kommt, ist der ganze Vorteil dahin.

Aber das wichtigste Argument ist effektiv die verschwendete Energie bei der Herstellung. Da ein reines Elektroauto diesbezüglich effizienter und somit günstiger ist, kann sich Wasserstoff gar nicht dauerhaft durchsetzen. Wer würde bewusst eine teurere Variante der Fortbewegung nutzen, wenn es auch günstiger geht? Weitere Details in diesem Beitrag.

 

Shop4Tesla.com LogoDer Tesla Zubehör Shop* in Hamburg
Fußmatten, Kofferraummatten, Mittelkonsolenfolien, Organizer, usw.
Versand ab Lager in Deutschland. Ab 150€ auch versandkostenfrei in die Schweiz. (Achtung: Zoll!)
10% Rabatt mit Gutscheincode: TESLAWISSEN

 Smiley Hint

Enthält dieser Beitrag Fehler oder veraltete Informationen?

Dann sende mir bitte über diesen Link eine Nachricht. Danke!

 

 


Ähnliche Beiträge