Tesla Software Update V10 Neuerungen und Unterschiede
Originalbild Quelle: Tesla

Tesla Software Update V10 Neuerungen und Unterschiede

Tesla hat das neue Software-Update V10 veröffentlicht (angezeigte Version: 2019.32.11 oder höher). Laut Elon Musk handelt es sich um das bisher größte Software-Update und Fans waren bereits seit einiger Zeit auf die Neuerungen gespannt. Hier eine Zusammenfassung der neuen Funktionen:

Neue Funktionen

Tesla Kino

Ab sofort können über WLAN auch Netflix und YouTube Videos auf dem Tesla Bildschirm betrachtet werden (nicht während der Fahrt). Vorübergehend funktioniert dies auch über LTE/4G.

Intelligentes Herbeirufen (nur USA)

Herbeirufen des Fahrzeuges funktioniert jetzt in USA aus bis zu 45 Metern Entfernung (Beispiel Video). Das Fahrzeug parkt automatisch aus und kommt zum Fahrer. In Europa ist diese Funktion noch nicht zugelassen.

Caraoke

Eine grosse Auswahl von Songs mit Untertiteln zum Mitsingen.

Hungrig, oder bereit für eine Überraschung?

Auf Gut Glück kann ein Überraschungsziel in der Navigation ausgewählt werden oder ein von Tesla ausgewähltes Restaurants in der Umgebung.

Spotify

Spotify wurde jetzt neu auch in USA eingeführt. In Europa war es bereits vorhanden.

Cuphead Arcade Jump&Run Spiel

Ein klassisches Jump&Run Spiel, das mit einem Consolen-Kontroller gespielt werden kann (passende Controller sind im Zubehör verlinkt).

Sicherheit und Komfort

  • Verbesserte Fahrzeug Visualisierung (Gegenverkehr, Fahrbahnmarkierungen, Spurwechsel, usw.). Im Model 3 kann sogar der Blickwinkel temporär geändert werden.
  • Verbesserte Kartendarstellung und Suchfunktionen. In der Kartenansicht können Bezeichnungen direkt angeklickt werden und Distanzen werden ohne Routenberechnung angezeigt.
  • Joe Mode: Signaltöne des Autopiloten werden leiser ausgegeben. Dies ist praktisch, wenn die Passagiere schlafen.
  • Software Updates: heruntergeladene Software-Versionsnummern werden bereits vor der Update-Installation angezeigt.
  • Fahrerprofil: Neu werden nicht nur Sitz-, Spiegel- und Lenkradposition, sondern auch viele zusätzliche Einstellungen im Fahrerprofil gespeichert.
  • Die ältesten Wächtermodus-Videos werden automatisch gelöscht, sobald der USB-Stick voll ist.
  • Die Rückfahrkamera wird im Wächtermodus neu ebenfalls auf dem USB-Stick aufgezeichnet.
  • Verbesserungen beim Abspielen von Musik via Bluetooth. Zum Beispiel die Darstellung des Album Covers. Playlisten können jetzt direkt auf dem Tesla Bildschirm durchsucht werden. Außerdem wurde die Soundqualität verbessert.

Mobiltelefon App Verbesserungen

  • Scheiben können via Mobiltelefon einen Spalt breit ferngesteuert geöffnet werden (das Schließen geht allerdings offenbar nicht bei allen Fahrzeugen). Beim Model S scheint Scheiben öffnen/schliessen via App ganz zu fehlen.
  • Homelink Garagentor Steuerung direkt in der App (sofern das Fahrzeug Homelink freigeschaltet hat. Bei neueren Model 3 ist Homelink seit 31.5.19 optional).
  • Defroster Modus via App steuern, um das Fahrzeug im Winter schneller zu enteisen.
  • Videos aus unterstützten Quellen direkt vom Mobiltelefon aus auf den Bildschirm streamen.

Streaming & Browser Support für alle Model 3 Versionen

Auch das Model 3 „Standard Reichweite Plus“ erhält die Streaming Multimedia Funktionen Netflix, YouTube, Spotify, TuneIn und den Internet Browser. Allerdings nur über WLAN Verbindungen.

Die Unterschiede je nach Fahrzeug-Typ

Tesla hat mit V10 tatsächlich ein umfangreiches Software-Update veröffentlicht. Manch einer mag sich aber fragen, warum bei ihm zum Beispiel die Netflix Funktion fehlt. Der Grund dafür sind fehlende Voraussetzungen der Fahrzeug-Hardware. Abhängigkeiten bestehen zur Autopilot-Hardwareversion (AP1,AP2.0,AP2.5 oder AP3.0) und zur Version des Computers, der für den Mittelkonsolen-Bildschirm zuständig ist (MCU).

Die folgende Tabelle zeigt einen Überblick, welche Hardware Voraussetzungen für welche Funktionen notwendig sind:

Tesla Software Update V10 Unterschiede

Wie finde ich heraus welche Hardware mein Tesla hat?

Autopilot Hardware Version:

AP1 wurde von Oktober 2014 bis Oktober 2016 verbaut.
AP2.0 wurde von Oktober 2016 bis August 2017 verbaut.
AP2.5 wurde von August 2017 bis ungefähr April 2019 verbaut.
AP3.0 wird ungefähr seit April 2019 verbaut.

MCU Version:

MCU1 (Dezember 2015 – März 2018)
MCU2 (März 2018 – heute)

Alle Model 3 haben mindestens MCU2.5 verbaut. Den MCU Typ kann man auch herausfinden indem man den Link https://teslatap.com/mcu/ im Tesla Internet Browser öffnet. Unter „Test Results“ wird die MCU Version angezeigt. Offenbar plant Tesla ein MCU Upgrade für ältere Fahrzeuge mit MCU1.

Menü schließen