Skip to main content
Ladeleistung Tesla Akku leer

Maximale Tesla Ladeleistung im Vergleich

Die maximale Ladeleistung limitiert die Anzahl an Kilometern Reichweite, die pro Minute an einer Schnellladestation nachgeladen werden kann. Durch Verbesserungen an der Batterietechnologie können die Hersteller diesen Wert über die Jahre aber immer weiter verbessern. Modernere Elektroautos haben deshalb oft den Vorteil, dass sie ihren Vorgängermodellen diesbezüglich überlegen sind. Deshalb verfügen auch nicht alle Tesla Modelle über die gleiche maximale Ladeleistung. Dieser Beitrag zeigt die Unterschiede der maximal möglichen Ladeleistung je nach Fahrzeug Modell und Variante.

 
 

Die maximale Ladeleistung ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Einerseits von dem im Akku verbauten Batteriezellentyp und dessen chemischer Zusammensetzung. Andererseits aber auch von anderen Verbesserungen und Effizienzsteigerungen, die Tesla über die Jahre in die Produktion einfließen ließ. Diese Verbesserungen sind dann natürlich bei einem Fahrzeug, das vor ein paar Jahren gebaut wurde, noch nicht vorhanden.

Natürlich ist die effektive Ladeleistung auch abhängig von situationsbedingten Faktoren, insbesondere der Akkutemperatur, dem aktuellem Ladestand des Akkus oder der Ladestation selbst. Teilt man sich etwa einen V2 Supercharger mit einem anderen Tesla, fällt die Ladeleistung massiv geringer aus (Tipps dazu hier).

In diesem Beitrag dreht es sich aber um die bei optimalen Bedingungen maximal mögliche Ladeleistung.

Die in der folgenden Tabelle aufgelisteten Werte beziehen sich auf die diese drei Arten von Schnellladestationen:

 

Ladeleistung  am Tesla Supercharger V2

Die älteren Tesla Supercharger Stationen in Europa sind noch vom Typ V2. Diese Ladestationen geben eine Spitzenleistung von 150 kW ab. Allerdings teilen sich jeweils zwei Ladeplätze einen Gleichrichter und dadurch wird auch dessen Leistung geteilt, sofern am benachbarten Platz auch jemand lädt. Mehr Details dazu im Beitrag zu der A/B Nummerierung der Ladeplätze.

Tesla Supercharger Standorte maximale Ladeleistung

Tesla Supercharger Standorte – Bildquelle: Tesla

Ladeleistung  am Tesla Supercharger V3

Seit Dezember 2019 werden in Europa für neue Standorte nur noch die Supercharger V3 installiert. Diese Stationen bieten eine maximale Ladeleistung von bis zu 250 kW. Mittlerweile hat Elon Musk mit einem Twitter Post sogar eine Erhöhung der V3 Supercharger Leistung auf 300 kW angekündigt. Umgesetzt wurde das allerdings noch nicht. Außerdem teilen sich die V3 Ladestationen die Leistung des Gleichrichters nicht mehr, sodass exklusiv für jeden Ladeplatz die ganzen 250 kW zur Verfügung stehen. Von diesem Wegfall der Stromaufteilung profitieren alle Fahrzeuge. Von der höheren Ladeleistung zurzeit aber nur bestimmte Modelle (siehe Tabelle weiter unten). Optisch unterscheiden sind die V3 Ladestationen von den älteren V2 daran, dass das Kabel bei den V3 etwas dicker ist. Zudem sind die V2 Ladestationen mit zwei Kabeln ausgestattet (Typ2 und CCS). Die V3 verfügen nur noch über ein Kabel (CCS).

Die Nutzung der V3 Ladestationen setzt daher bei Model S und Model X den CCS Adapter voraus.

 

Werbung

 

Ionity Schnellladestation

Ionity ist ein Unternehmen, das ein öffentliches Netz von Schnellladestationen entlang von Autobahnen betreibt.  Bestehend aus einem Joint Ventures von BMW, Daimler, Ford, Volkswagen und Hyundai begann Ionity im Jahr 2017 damit dieses Netzwerk zu bauen. Alle Ladestationen verfügen nur über einen CCS Stecker, der beim Model 3 und Model Y ebenfalls Standard ist und bei Model S und X ab März 2019 als Adapter mitgeliefert wird. Ältere Model S und X können nur mit dem CCS Adapter laden. Ionity Ladestationen bieten eine maximale Leistung von 350 kW. In diesem Fall limitieren aber die Tesla Fahrzeuge, da sie keine 350 kW unterstützen.

Ionity Standorte

Ionity Standorte – Bildquelle: Ionity

 

Vergleich der maximalen Ladeleistung nach Tesla Modell

In dieser Tabelle ist die maximal mögliche Ladeleistung aufgelistet, die das Fahrzeug unterstützt. Abhängig von verschiedenen Faktoren wie Temperatur, Ladestand, Alter des Akkus, usw. kann diese aber geringer ausfallen.
(Mobiltelefon drehen, um die ganze Tabelle anzuzeigen oder Tabelle verschieben)

aktuelle ModelleSupercharger V2Supercharger V3Ionity
Model 3 Std. Reichweite Plus150 kW *1170 kW *1170 kW *1
Model 3 Max. Reichweite150 kW250 kW250 kW
Model 3 Performance150 kW250 kW250 kW
Model S/X Max. Reichweite142 kW142 kW *2142 kW *2
Model S/X Performance142 kW142 kW *2142 kW *2
*1 = seit Software Update 2019.40 (vorher auf 100 kW begrenzt).
*2 = Model S und Model X in Europa können gegenwärtig von einer maximalen Ladeleistung bis zu 142 kW profitieren. Dies entspricht in etwa der Spitzenladerate (150 kW), die V2-Supercharger mittlerweile bieten. Der Grund dafür ist der notwendige CCS Adapter, der nur Laderaten bis 150 kW unterstützt.

 

ältere Modelle, auch mit "D" (Allrad)Supercharger V2Supercharger V3Ionity
S/X 60118 kW118 kW118 kW
S/X 70118 kW118 kW118 kW
S/X 75118 kW118 kW118 kW
S/X 85118 kW118 kW118 kW
S/X 90142 kW142 kW142 kW
S/X 100142 kW142 kW142 kW
S/X Standard Reichweite118 kW118 kW118 kW

Auch mit unterschiedlichen Software-Versionen scheint Tesla an den Parametern für das Laden zu schrauben. Die Fleet Charging Webseite stellt diese Unterschiede bei der maximalen Ladeleistung grafisch dar. Der hinterlegte Datenbestand kommt aus dem Teslalogger.de Projekt.

Reduktion der Ladeleistung bei häufigem DC-Laden.

An Schnellladestation laden Elektroautos mit Gleichstrom (DC), an den langsameren Typ2 Ladestationen mit Wechselstrom (AC). Häufiges DC-Laden hat einen negativen Einfluss auf die Lebensdauer eines Akkus. Deshalb scheint Tesla eine Begrenzung eingeführt zu haben, die nach einer gewissen Anzahl mit Gleichstrom geladener Kilowattstunden automatisch aktiviert wird. Erfahrungen von Tesla Fahrern im TFF-Forum zeigen, da dies nach 13125 kWh über DC der Fall ist. (DC = Laden am Supercharger, Ionity, CHAdeMO oder sonstigen Schnellladern über 50 kW Leistung). Betroffen sind davon Model S und Model X mit 75, 90 und 100 kWh Akku. Mehr Details dazu hier.

Reduktion der Ladeleistung per Software-Update

Beim 70 und 85 kWh Akku des Model S hat Tesla mit dem Software-Update 2019.20 die maximale Ladeleistung softwaremässig begrenzt. Es wird vermutet, dass die Lebensdauer des Akkus sonst zu stark reduziert würde. Auch bei einem warmen Akku laden die 70 und 85 kWh Akkus deutlich langsamer als früher. Dies wird im TFF-Forum ebenfalls diskutiert. Vermutlich geschah dies aus Sicherheitsgründen, da es bei einigen 85 kWh Akkus zu Bränden gekommen ist. Wer sich ein gebrauchtes Model S mit 70 oder 85 kWh Akku kaufen möchte, sollte vorher genau prüfen, wie hoch die maximale Ladeleistung noch ist. Manche betroffene Besitzer berichten von Verbesserungen mit neueren Updates. Andere wiederum sind nach wie vor stark eingeschränkt. In einigen Ländern kam es diesbezüglich zu Klagen gegen Tesla.

 

 

 

Smiley Hint

Enthält dieser Beitrag Fehler oder veraltete Informationen?

Dann sende mir bitte über diesen Link eine Nachricht. Danke!


Ähnliche Beiträge