Ladeleistung Tesla Akku leer

Maximale Tesla Ladeleistung im Vergleich

Die Ladeleistung beschreibt, wie viel Energie in dem Moment gerade in den Akku des Tesla geladen wird.

Während des ganzen Ladevorgangs verändert sich die Ladeleistung stetig. Es entsteht eine Kurve, die von verschiedenen Faktoren, wie etwa der Temperatur des Akkus oder dem Füllgrad abhängig ist.

Diese Grafik zeigt ein Beispiel einer solchen Kurve anhand des Standard Model 3:

Tesla Model 3 SR+ LFP Akku Ladekurve
Beispiel einer Kurve der Ladeleistung des Tesla Model 3 SR+ von 0 – 100% Akkustand – Bildquelle: Teslalogger.de

Die maximale Ladeleistung ist ein Peak-Wert, der teilweise nur für kurze Zeit erreicht wird. Und das auch nur unter idealen Temperaturbedingungen. Viel relevanter ist eigentlich die durchschnittliche Ladeleistung während des ganzen Ladevorgangs.

Dennoch wird die maximale Ladeleistung oft beim Vergleich von Elektroautos herangezogen. Suggeriert es doch eine bessere Technologie und eine höhere Ladegeschwindigkeit.

Durch Verbesserungen an der Batterietechnologie konnten die Hersteller diesen Wert über die Jahre immer weiter verbessern. Modernere Akkuzellen haben deshalb oft eine höhere maximale Ladeleistung und dadurch meistens auch eine höhere durchschnittliche Ladeleistung.

Deshalb verfügen auch nicht alle Tesla Modelle über die gleiche maximale Ladeleistung. Dieser Beitrag zeigt die Unterschiede der maximal möglichen Ladeleistung je nach Fahrzeug, Modell und Variante.

Die maximale Ladeleistung ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Einerseits von dem im Akku verbauten Batteriezellentyp und dessen chemischer Zusammensetzung. Andererseits aber auch von anderen Verbesserungen und Effizienzsteigerungen, die Tesla über die Jahre in die Produktion einfließen ließ.

Diese Verbesserungen sind wiederum bei einem Fahrzeug, das vor ein paar Jahren gebaut wurde, nicht vorhanden.

Natürlich ist die effektive Ladeleistung in der Praxis auch abhängig von situationsbedingten Faktoren, insbesondere der Akkutemperatur, dem aktuellem Ladestand des Akkus oder der Ladestation selbst. Teilt man sich etwa einen V2 Supercharger mit einem anderen Tesla, fällt die Ladeleistung massiv geringer aus und die maximale Ladeleistung wird nicht erreicht (Tipps dazu hier).

In diesem Beitrag geht es um die maximal mögliche Ladeleistung bei optimalen Bedingungen an einem DC-Schnelllader (Supercharger oder CCS Ladestation von Dritten).

Maximale Ladeleistung je nach Tesla Modell und Variante

In dieser Tabelle ist die maximal mögliche Ladeleistung aufgelistet, die das Fahrzeug unterstützt.

Abhängig von verschiedenen Faktoren wie Temperatur des Akkus, Füllstand, Alter des Akkus, Art der Schnellladestation usw. kann diese in der Praxis aber geringer ausfallen.

Modelle ab 2019

Maximale Ladeleistung

Model 3 und Y Standard

170 kW *1

Model 3 und Y Max. Reichweite

250 kW

Model 3 und Y Performance

250 kW

Model S/X Max. Reichweite (bis 2020)

180 kW *2

Model S/X Performance (bis 2020)

180 kW *2

*1 = seit Software Update 2019.40 (vorher auf 100 kW begrenzt).
*2 = Model S und Model X in Europa können kurzzeitig von einer maximalen Ladeleistung bis zu 180 kW profitieren. Der notwendige CCS-Adapter begrenzt eine noch höhere Peak Leistung.

Ältere Modelle (auch Allrad Modelle)

Maximale Ladeleistung

S/X 60

118 kW *3

S/X 70

118 kW *3

S/X 75

138 kW

S/X 85

118 kW *3

S/X 90

145 kW

S/X 100

180 kW

S/X Standard Reichweite

148 kW

*3 = Die maximale Ladeleistung dieser Modelle wurde von Tesla eingeschränkt.

Tesla Software-Update abhängige maximale Ladeleistung

Auch mit unterschiedlichen Software-Versionen scheint Tesla an den Parametern für das Laden zu schrauben. Die Fleet Charging Webseite stellt diese Unterschiede bei der maximalen Ladeleistung grafisch dar. Der hinterlegte Datenbestand kommt aus dem Teslalogger.de Projekt.

Teslalogger Ladeleistung pro Software Version
Ladeleistung je nach installierter Software-Version – Bildquelle: Teslalogger.de

Maximale Ladeleistung am Supercharger V2

Die älteren Supercharger V2 Ladesäulen habe Säulen seitig eine maximale Ladeleistung von 150 kW. Die neueren Tesla Modelle können hier nicht ihre eigene maximale Ladeleistung ausschöpfen und sind auf 150 kW begrenzt (Unterschiede Supercharger V2 und V3).

Reduktion der max. Ladeleistung bei älteren Model S

WICHTIG für Käufer von Gebrauchtwagen:

Beim 70 und 85 kWh Akku des Model S hat Tesla mit dem Software-Update 2019.20 die maximale Ladeleistung softwaremäßig begrenzt.

Es wird vermutet, dass die Lebensdauer des Akkus sonst zu stark reduziert würde. Auch bei einem warmen Akku laden die 70 und 85 kWh Akkus deutlich langsamer als früher. Dies wird im TFF-Forum ebenfalls diskutiert.

Eventuell wurde diese Begrenzung auch aus Sicherheitsgründen eingeführt, da es bei einigen 85 kWh Akkus zu Bränden durch Selbstentzündung gekommen ist.

Wer sich ein gebrauchtes Model S mit 70 oder 85 kWh Akku kaufen möchte, sollte vorher genau prüfen, wie hoch die maximale Ladeleistung noch ist.

Manche der betroffenen Besitzer berichten von Verbesserungen mit neueren Software-Updates. Andere wiederum sind nach wie vor stark eingeschränkt. In einigen Ländern kam es deshalb auch zu Klagen gegen Tesla.

Hier geht es zum nächsten Beitrag in der Serie “Du möchtest einen Tesla kaufen?”:
Die Vorteile der Tesla Wallbox

Beitrag teilen:

 

 

Feedback
Enthält dieser Beitrag Fehler oder veraltete Informationen?
Dann sende mir bitte eine Nachricht. Danke!

Nachricht senden

 

Tesla KAUFEN?

Spielst du mit dem Gedanken, dir einen Tesla zuzulegen? Dann ist dieser Kaufratgeber genau das Richtige!

* In diesem Beitrag sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf gelangst Du direkt zum Anbieter. Solltest Du Dich dort für einen Kauf entscheiden, erhält Teslawissen ei­ne kleine Provision. Für Dich ändert sich am Preis nichts. Danke für Deine Unterstützung! (Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen).