Ist jetzt der richtige Zeitpunkt um Tesla Aktien zu kaufen?
Bildquelle: isorepublic.com

Ist jetzt der richtige Zeitpunkt um Tesla Aktien zu kaufen?

Viele Anleger fragen sich ob jetzt der richtige Zeitpunkt ist um Tesla Aktien zu kaufen? Nach dem extremen Kursanstieg Anfang 2020 ist der Kurs der Tesla Aktien seit der weltweiten Corona Virus Verbreitung wieder massiv gesunken. Könnte es sein, dass die Kurse mit der sich anbahnenden Wirtschaftskrise noch viel weiter fallen werden? Ich beschäftige mich selbst seit mehr als zehn Jahren mit Aktien und Börsenthemen und besitze, oder besser: „besass“ seit 2014 auch Tesla Aktien. Wie es dazu kam, dass ich verkauft habe, werde ich später in diesem Beitrag erklären. Ich verfolge den Tesla Aktienkurs seit Jahren täglich und schreibe in diesem Beitrag über meine Gedanken zur aktuellen Situation und der Zukunft. Hier eine Einschätzung im März 2020.

ACHTUNG: Per 31. August 2020 wurde ein 5 zu 1 Aktiensplit durchgeführt. Dieser Beitrag wurde vor diesem Datum geschrieben und die erwähnten Kursniveaus beziehen sich auf den damaligen Stand vor dem Split.

Der bisherige Kursverlauf der Tesla Aktie und wichtige Ereignisse

Der Kursverlauf der Aktie von Tesla gleicht manchmal einer Achterbahnfahrt. Zu oft sind Käufer und Verkäufer von Positiven oder Negativen Nachrichten getrieben. Ausserdem spekulieren bei der Tesla Aktie auch sehr viele professionelle Leerverkäufer auf sinkende Kurse, sodass es manchmal zu regelrechten Kursmanipulationen durch die „Big Player“ wie Hedge Fonds kommt.

Tesla Aktie Kursverlauf – Original Bildquelle: Swissquote

 

Über Jahre hinweg verlief der Kurs seitwärts, während Tesla in den meisten Quartalen Verluste machte. Es gibt Käufer, die an den Erfolg von Tesla glauben und weiter Aktien kaufen und Verkäufer, die ständig darauf warten, dass Tesla pleitegehen wird. Dies lässt den Kurs manchmal sehr stark schwanken und verlangt gute Nerven von einem langfristigen Investor. Die drei markantesten Kursanstiege auf ein jeweils höheres Niveau waren:

Kursanstiege und deren Auslöser

  • 2013: Als klar wurde, dass Tesla mit steigender Anzahl Model S Verkäufe offenbar doch ein Produkt entwickelt hatte, das von den Kunden gekauft wurde.
  • 2017: Als die Erwartung an die kommenden Model 3 Verkäufe zeigte, dass es Tesla gelingen wird in den Massenmarkt vorzudringen. Die darauf folgenden Produktionsprobleme liessen den Kurs aber trotzdem weiter seitwärts laufen.
  • 2019: Als die Anzahl verkaufter Model 3 massiv gesteigert werden konnte und die Ankündigung, dass Tesla das Model Y im Frühjahr 2020 bereits früher auf den Markt bringen wird als geplant.

Viele Investoren realisierten, dass das Model Y im Vergleich zum bereits erfolgreichen Model 3 noch viel mehr Nachfrage auf dem Markt generieren würde. In der Folge brach der Kurs nach seiner Jahrelangen Seitwärtsbewegung im Dezember 2019 nach oben aus und auch die ständigen Versuche der Leerverkäufer den Kurs zu drücken konnten einen rasanten Kursanstieg Ende 2019 und Anfang 2020 nicht mehr bremsen.

Mit einer Marktkapitalisierung von 155 Milliarden US-Dollar war Tesla mittlerweile ein richtiges Schwergewicht. Der Aufstieg kam schnell. Noch zu Jahresbeginn 2019 lag die Marktkapitalisierung bei der Hälfte und noch Ende Mai 2019 lag sie bei gerade einmal 33 Milliarden US-Dollar. Damals wetteten viele sogar auf den Bankrott des Unternehmens, obwohl die Model 3 Produktion mittlerweile auf Hochtouren lief. Tesla schreibt nach wie vor keine hohen Gewinne, aber zumindest sind die Verluste bisweilen eingedämmt. Der hohe Aktienkurs ermöglichte es Tesla zudem, frisches Geld durch eine Kapitalerhöhung aufzunehmen.

 

Wie soll Tesla in Zukunft überleben, die machen doch nur Verluste?

Wenn man sich die Gewinne und Verluste pro Quartal ansieht, ist Tesla wahrlich kein Musterschüler für Erfolg:

Bildquelle: electrive.net

 

Was also treibt die Käufer an, dass auch Aktienkurse von über 400 USD noch immer attraktiv erscheinen und die Käufer weiter Tesla Aktien kaufen? Ein Blick auf die Fahrzeugverkaufszahlen zeigt, dass seit der Einführung des Model 3 die Absatzzahlen massiv ansteigen:

 

Tesla Fahrzeug Verkäufe
Bildquelle: cleantechnica.com

 

Die Aussicht auf weiter steigende Absatzzahlen durch das Model Y, sowie die Tatsache, dass es neben Tesla keinen nennenswerten Konkurrenten gibt, der ein so leistungsfähiges Fahrzeug mit Langstrecken tauglicher Reichweite und einem eigenen Supercharger Netz im Angebot hat, ist genau der Grund warum die Kurse Ende 2019 immer weiter gestiegen sind. Viele Anleger wollten den Zug nicht verpassen und haben realisiert, dass die Fahrzeuge von Tesla genau das bieten, was an Elektrofahrzeugen interessierte Kunden wollen. Und mit Autopilot, dem dadurch später resultierenden „Tesla Network„, dem elektrischen Semi Lastwagen oder dem Solardach und der Batteriespeicher Sparte ist Tesla nicht nur ein Autohersteller. Es ist ein Energiekonzern, der in einer Zukunft, in der Klimawandel ein immer stärker präsentes Thema ist, bestens aufgestellt ist. Stefan fasst es in seinem Börsenblog wunderbar zusammen. All diese Erwartungen an die Zukunft haben den Aktienkurs sehr schnell in unglaubliche Höhen befördert.

Ewige Verluste

Wer denkt, dass aus einer Firma, die kaum Gewinne schreibt nie etwas werden wird, der irrt sich. Jeff Bezos gründete 1994 einen Onlinebuchhandel. Ende 1999 lag der Umsatz seiner Firma bereits bei rund einer Milliarde US-Dollar, aber die Verluste noch immer bei 300 Millionen US-Dollar. Erst 2002 machte das Unternehmen erstmals Gewinne und heute ist Amazon ein Onlineriese mit 280 Milliarden US-Dollar Umsatz. Acht Jahre Verluste und ein Aktienkurs mit einer unglaublichen Achterbahnfahrt: 1998 lag der Kurs der Amazon Aktie bei rund 100 US-Dollar, Mitte 1999 fiel der Wert auf 50 US-Dollar, um Ende 1999 wieder auf über 100 US-Dollar zu steigen. Bis 2006 sank der Wert einer Aktie dann sogar auf gerade noch 20 US-Dollar ab. Erst ab 2009 stieg der Kurs dann wieder kontinuierlich an. Im August 2013 betrug der Wert einer Amazon Aktie über 200 US-Dollar und Ende 2019 über 1400 US-Dollar.

Es kommt also nicht so sehr darauf an, ob eine Firma Gewinne schreibt. Es kommt auf das Geschäftsmodell an und ob sich in Zukunft ein Markt für dieses Geschäftsmodell entwickeln wird. Bei Tesla ist es eindeutig. Warum sonst springen alle Autohersteller auf den Zug auf und entwickeln in Windeseile ihre eigenen Elektroautos? Die Zeit des Verbrennungsmotors ist vorbei, den meisten Menschen ist das nur noch nicht bewusst. Sinkende Kosten werden in Zukunft den Benziner und Diesel genauso verdrängen wie die Flachbildschirme damals die Röhrenfernseher oder die Smartphones die alten Mobiltelefone ohne Touchdisplay. Das Elektroauto ist schlichtweg das bessere Produkt und verdrängt seine Konkurrenz Schritt für Schritt durch Disruption.

Ein mögliches Kursziel der Tesla Aktien

Beschäftigt man sich mit all diesen Themen etwas detaillierter wird einem klar, dass Tesla mit seinen Produkten ausgezeichnet aufgestellt ist um in Zukunft vielleicht sogar auf die Grösse einer Firma wie Google, Amazon oder Apple zu wachsen. Aber wo führt die Reise hin? Mit welchem Aktienkurs könnte man in Zukunft rechnen? Nur so lässt sich ja abschätzen, ob ein heutiges Investment in Tesla Aktien vielleicht in fünf oder zehn Jahren mehr Wert ist als heute. Da Tesla keine Dividende auszahlt, ist nur ein potenzieller Kursgewinn eine Möglichkeit Rendite auf das Investment zu generieren.

Im März 2018 wurde bekannt, dass der Tesla Aufsichtsrat einen neuen Bonusplan für CEO Elon Musk freigegeben hatte. Der Bonus wird dabei in Tranchen ausgeschüttet. Beim Erreichen von vordefinierten Meilensteinen, zum Beispiel der Wertsteigerung des Unternehmens von jeweils 50 Milliarden US-Dollar, erhält Musk jeweils 1,69 Millionen Aktien. Jede Tranche ist zum damaligen Kurs 600 Millionen US-Dollar wert. Als Basis dient der 2018 bestehende Börsenwert von 59 Milliarden US-Dollar.

Elon Musk erhält alle diese Aktienanteile aber nur, wenn Tesla im Jahr 2028 mindestens 650 Milliarden US-Dollar wert ist. Das entspricht der Verzehnfachung des Firmenwertes von 2018. Im März 2018 war der Aktienkurs von Tesla bei rund 300 US-Dollar. Soviel also zu möglichen Kurszielen. Die erfolgreiche Fondsfirma Ark Invest hält sogar einen Aktienkurs von 7000 US-Dollar für möglich.

Tesla CEO Bonus Programm
Bildquelle: Tesla

 

Was tun, wenn man sich mit Aktien nicht auskennt?

Schliesslich schwankt der Kurs zwischenzeitlich ja unglaublich. Vielleicht kauft man dann direkt vor einem grösseren Crash? Im Moment scheint sich durch den Corona Virus ja gerade eine solche Krise zu entwickeln. Andererseits scheinen die Kurse im Moment sehr günstig zu sein, da in sehr kurzer Zeit der Kurs massiv nach unten korrigiert hat.

Die wichtigsten Regeln beim Aktienhandel

  • Nur Geld in Aktien investieren auf das man im Notfall auch verzichten könnte.
  • Niemals geliehenes Geld investieren. Auch wenn man von etwas noch so überzeugt ist, kann es anders kommen als man denkt.
  • Nicht von Gier oder Angst getrieben handeln. Emotionen sind an der Börse ein schlechter Ratgeber. Diesen psychologischen Fehler machen viele Anleger.
  • Sich vorher einen Plan überlegen, wie man bei allfälligen Kursverlusten oder Gewinnen reagieren wird. Bei welchem Gewinn wird man verkaufen? Welchen Verlust soll man maximal hinnehmen bevor man verkauft? Soll man bei tieferen Kursen nachkaufen, um den Einstiegspreis zu senken? Ist man bereit so noch grössere Verluste zu riskieren, falls der Kurs noch weiter sinkt? Wie lange soll man einen Verlust aussitzen? Mit einem Plan ist man auch auf schlechte Börsenzeiten vorbereitet und gerät nicht so schnell in Panik wenn die Kurse nach unten gehen.
  • Aus seinen Erfahrungen lernen und sich selbst und sein Verhalten (Käufe/Verkäufe) reflektieren. Warum hat man zu einem bestimmten Zeitpunkt gekauft oder verkauft? Rückblickend beobachten ob die Entscheidung gut war und aus dieser Erfahrung lernen. Börse hat nichts mit Emotionen zu tun. Man braucht einen Plan und sollte den so diszipliniert wie möglich auch durchziehen. Dazu gehört es auch allfällige Verluste zu realisieren und die Reissleine ziehen zu können, wenn der Plan es vorsieht. Natürlich darf der Plan auch angepasst werden, wenn die Sachlage sich markant geändert hat. Wichtig ist es aber, basierend auf Fakten zu agieren und nicht auf Emotionen. Man sollte auch aufpassen, dass man sich selbst nicht etwas vormacht, um eine Entscheidung gutzuheißen, die eigentlich nur auf Angst oder Gier beruht. Im Handel und Besitz von Aktien steckt viel Psychologie.

Wie kann ich Tesla Aktien kaufen?

Wenn man wirklich Tesla Aktien kaufen möchte, sollte man sich langsam an das Thema heranwagen und mit kleinen Summen beginnen. Die Gebühren für den Handel sind zwar bei kleinen Summen höher, aber die Verluste halten sich so mehr in Grenzen. Nur Übung macht den Meister. Um Tesla Aktien kaufen und verkaufen zu können, benötigt man ein Aktiendepot. Die meisten Hausbanken bieten sowas an, verlangen aber unterschiedliche Gebühren für Kauf, Verkauf und Aufbewahrung der Aktien im Depot. Als Alternative bieten sich auch Broker an. Vergleiche dazu finden sich zum Beispiel bei Moneyland.ch für die Schweiz oder Check24.de in Deutschland, beziehungsweise Broker-test.at in Österreich.

Fazit zu Tesla Aktien

Natürlich bin ich ein Fan der Fahrzeuge von Tesla und mir ist bewusst, dass dies auch meinen Blick auf das Thema etwas beeinflusst. Trotzdem habe ich alle meine Tesla Aktien Anfang Februar 2020 etwa drei Wochen vor dem Corona Absturz an den Börsen verkauft. Für mich war dieser extreme und schnelle Anstieg einfach zu übertrieben. Ich bin trotzdem der Meinung, dass Tesla in den nächsten Jahren massiv an Börsenwert zulegen wird. Aber nicht in dieser Geschwindigkeit wie es Ende 2019 passiert ist. Das war für mich nur eine kurzfristige Übertreibung. Zurzeit hat der Corona Virus dem ganzen sowieso vorübergehend ein Ende bereitet. Die Kurse sind seit dem Höchststand bei rund 920 USD wieder massiv eingebrochen. Dies hat meiner Meinung nach aber nichts mit der Firma Tesla zu tun. Es herrscht ganz einfach Panik an der Börse und es werden alle Titel massiv verkauft. Ich werde irgendwann in Zukunft garantiert wieder in die Tesla Aktie einsteigen. Wann genau ist noch nicht klar, aber ich werde es ganz sicher tun. Den richtigen Zeitpunkt zu bestimmen ist allerdings schwierig und im Moment mit der sich anbanhnenden Wirtschaftskrise bin ich sehr vorsichtig. Lieber noch eine Weile abwarten. Deshalb kaufe ich garantiert zu mehreren Zeitpunkten und verschiedenen Kursen.

Wie sagte doch einst der bekannte Grossinvestor Warren Buffett:

Die Börse ist ein Instrument, um Geld von den Ungeduldigen zu den Geduldigen zu transferieren. – Warren Buffett


Gemäß §34b WpHG weise ich darauf hin, dass der Autor dieses Blogs Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen hält oder halten könnte und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht.

Alle Inhalte dienen nur zur Information und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzmarktinstrumenten dar. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält.