Tesla Model Y Blau Tempomat
Bildquelle: Tesla

Deshalb funktioniert der Tempomat beim Tesla anders

Tesla verbaut nicht nur den klassischen Tempomat, der nur die Geschwindigkeit hält, sondern kombiniert ihn auch mit der Software für autonomes Fahren (FSD).

Dadurch ist das Verhalten des Fahrzeuges bei aktiviertem Tempomat für manche Fahrer ungewohnt.

Fragen zum Tempomat werden oft gestellt. Dieser Beitrag erklärt, warum der Tempomat sich manchmal seltsam verhält und fasst zusammen, wie man ihn am einfachsten bedient.

So aktiviert man den Tempomat im Tesla

Geschwindigkeits-Symbol grau

Der Tempomat kann nur aktiviert werden, wenn im Statusbereich des Touchscreens ein graues Symbol für die Fahrgeschwindigkeit angezeigt wird.

Ist das der Fall, lässt sich der Tempomat wie folgt einschalten.

Model 3 und Y

Den Fahrhebel (D,N,R) einmal nach unten drücken und das Fahrpedal loslassen.

In den Einstellungen kann man wählen, ob beim Aktivieren jeweils das aktuell erkannte Geschwindigkeitslimit oder die aktuelle Fahrgeschwindigkeit übernommen wird. (unter Fahrzeug > Autopilot > Fahrgeschwindigkeit)

Model S und X (bis Modelljahr 2020)

Der Tempomat wird über einen separaten Autopilot-Hebel links am Lenkrad gesteuert. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, ihn zu aktivieren:

  • Um den Tempomat auf die aktuelle Fahrgeschwindigkeit zu stellen, einfach den Autopilot-Hebel einmal nach oben oder unten drücken und das Fahrpedal loslassen.
  • Um den Tempomat auf das aktuell erkannte Geschwindigkeitslimit zu stellen, einfach den Autopilot-Hebel einmal zu sich hin ziehen und das Fahrpedal loslassen.
Tempomat Hebel Tesla Model S und X
Autopilot Hebel im Tesla Model S und X bis Modelljahr 2020 – Bildquelle: Tesla

Tesla Tempomat Einstellungen anpassen

Beim Tesla Tempomat lässt sich die programmierte Geschwindigkeit auf verschiedene Arten anpassen.

Geschwindigkeit in Schritten ändern

Model 3 und Y

Mit dem rechten Scrollrad verändert man die Geschwindigkeit schrittweise um 1 Km/h. Dreht man das Scrollrad schneller und wischt mit dem Daumen nach oben oder unten, kann man größere Schritte in 5 Km/h machen.

Model S und X (bis 2020)

Man drückt den Autopilot-Hebel ein wenig nach oben oder unten auf die erste Stufe, um die Geschwindigkeit in 1 Km/h Schritten zu verändern. Drückt man etwas stärker in der zweiten Stufe, verändert sich die Geschwindigkeit in 5 Km/h Schritten. Das rechte Scrollrad lässt sich auch für diese Funktion programmieren (Taste unter dem Scrollrad drücken).

Das aktuell erkannte Geschwindigkeitslimit für den Tempomat übernehmen

Model 3 und Y

Den Fahrhebel lange nach unten drücken oder auf dem Touchscreen auf das Geschwindigkeitsbegrenzungsschild tippen.

Model S und X (bis 2020)

Den Autopilot-Hebel zu sich heranziehen und etwa eine halbe Sekunde lang halten.

 

Werbung

 

Den Abstand zum vorderen Fahrzeug einstellen

Model 3 und Y

Die rechte Scrolltaste am Lenkrad nach links oder rechts drücken.

Model S und X (bis 2020)

Den Autopilot-Hebel links am Lenkrad drehen.

Besonderheiten beim Tempomat im Tesla

Fahrzeuge hergestellt vor Oktober 2014

Ältere Model S wurden vor Oktober 2014 ohne Autopilot Hardware ausgerüstet.

Diese Fahrzeuge verfügen alle nur über einen einfachen “dummen” Tempomaten. Dieser Tempomat kann nur die eingestellte Geschwindigkeit halten. Er regelt den Abstand zum vorderen Fahrzeug NICHT (auch nicht in Kurven).

Manche Teslafahrer empfinden diesen Tempomaten im Vergleich zu der moderneren Variante in den neueren Fahrzeugen als angenehmer, da sein Verhalten vorhersehbarer ist.

Ein Upgrade des Tempomat auf die modernere Variante ist nicht möglich, da der Autopilot-Computer und die notwendigen Kameras nicht nachgerüstet werden können.

Fahrzeuge hergestellt ab Oktober 2014

In allen Tesla Fahrzeugen, die ab Oktober 2014 gebaut wurden, ist der Tempomat untrennbar mit der Autopilot-Software verbunden.

Dessen Deaktivierung oder ein Downgrade auf den einfachen Tempomat ist nicht möglich.

Dieser Tempomat regelt den Abstand zum vorderen Fahrzeug IMMER. Es kann dabei auch zu unerwünschten Bremsmanövern kommen (zum Beispiel in Kurven).

Die technischen Einschränkungen des Autopiloten durch die UN/ECE machen sich beim Tempomat genauso bemerkbar wie beim Fahren mit Autopilot (dafür kann Tesla nichts).

Im Grunde genommen macht das Fahrzeug die gleiche Erkennung und Analyse der Umgebung beim Fahren mit Tempomat, die es auch beim Fahren auf Autopilot macht. Und es reagiert entsprechend durch den Einsatz der Bremse darauf.

Die Programmierung für Tempomat und Autopilot ist also identisch. Der Unterschied beim aktivierten Autopilot ist lediglich der, dass das Fahrzeug zusätzlich auch noch selbstständig lenkt.

Der Fahrer kann den Tempomat, genauso wie den Autopiloten, natürlich jederzeit durch manuelles Beschleunigen oder Bremsen übersteuern.

Es kann Unterschiede im Verhalten zwischen Fahrzeugen mit AP1 und AP2 oder höher geben, da die AP1 Software von der Firma MobilEye stammt. Die Software für die neueren Autopilot-Versionen wird hingegen von Tesla selbst entwickelt.

Fazit

Das seltsam erscheinende Verhalten des Tempomaten hat seine Gründe auch in den technischen Einschränkungen des Autopiloten durch die UN/ECE.

In Europa wurde die Autopilot-Software mehr oder weniger auf dem Stand von Ende 2019 eingefroren. Tesla konzentriert sich seither primär auf die Entwicklung des autonomen Fahrens für Nordamerika.

Es ist noch nicht absehbar, wann weitere Updates für die Autopilot-Software in Europa ausgerollt werden.

Und solange die UN/ECE ihr Einschränkungen nicht lockert, wird vermutlich leider auch der Tesla Tempomat seine Eigenheiten behalten.

Im Tesla Handbuch wird der Tempomat unter dem Kapitel Abstandsgeschwindigkeitsregler beschrieben.

Beitrag teilen:

 

 

Feedback
Enthält dieser Beitrag Fehler oder veraltete Informationen?
Dann sende mir bitte eine Nachricht. Danke!

Nachricht senden

 

* In diesem Beitrag sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf gelangst Du direkt zum Anbieter. Solltest Du Dich dort für einen Kauf entscheiden, erhält Teslawissen ei­ne kleine Provision. Für Dich ändert sich am Preis nichts. Danke für Deine Unterstützung!